Er und seine Jungs können das Touren einfach nicht lassen - Stones-Sänger Mick Jagger  (Foto: Public Address)OST – “Get Rich Or Die Tryin′”  (Universal)Stevie Wonder - „A Time To Love“  (Universal)Sugababes – “Taller In More Ways”  (Universal)Sein Vater stammt von Barbados, seine Mutter aus der Schweiz - William White (Foto: Public Address)Shaggy – „Clothes Drop"  (Foto: Universal)The Pussycat Dolls - „pcd“  (Foto: Universal)

CD-Tipp

Die Toten Hosen – „Unplugged...“

published: 30.11.2005

Die Toten Hosen - "Nur zu Besuch - Unplugged im Wiener Burgtheater" (Foto: Warner) Die Toten Hosen - "Nur zu Besuch - Unplugged im Wiener Burgtheater" (Foto: Warner)

Hach, wie ironisch: Die Toten Hosen fangen ihren "Unglupped"-Gig im Wiener Burgtheater mit dem alten Punk-Hammer der Ramones an: "Blitzkrieg Bop". Mit „Guns Of Brixton“ covern Campino & Co. auch einen Clash-Klassiker. Ansonsten bringen die Düsseldorfer viel Ruhiges wie „Der letzte Kuss“ und „Nichts bleibt für die Ewigkeit“. Selbst „Hier kommt Alex“ ist arg gebändigt, nur der Bass drängt noch.

Warum hat diese mittelmäßige Poprock-Kapelle eigentlich so viel Erfolg? Vielleicht weil sie so konsequent ist. Vielleicht aber auch, weil sie jeden Blödsinn mitmacht – ob nun Reality-TV oder „MTV Unplugged“. Nicht einmal das halbwegs originelle „Alles aus Liebe“ überlebt die Übersetzung auf Akustik-Instrumentierung. Hauptsächlich liegt das am Gröhlen des Sängers. Ob es mit der Bundesrepublik wirklich wieder aufwärts geht, wenn Deutschland erst „Weltmeister“ ist?

„Etwas Visionäres, Zukunftweisendes“ hat dieser Abend laut Campino, weil die Hosen auf der Bühne des Burgtheaters in ihren Bewegungen eingeschränkt sind. Die Spaßpunker seien irgendwann eh zu alt, um auf der Bühne herumzuhüpfen. Sprach´s und singt „Du bist zu alt für Popmusik“. Nach einem Schluck „Eisgekühlter Bommerlunder“ verabschieden sich die Hosen dann mit „Schönen Gruß, auf Wiederseh’n“ von ihrem Publikum im Saal. Für die Fans zuhause: Wem die CD nicht reicht, der kann ab dem 2. Dezember auch die DVD der Show erwerben.

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Gegrillter grüner Spargel mit Halloumi
Kein Double für die Bayern
Heiße Ingwer-Orange

Amazon

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung