Echo

Phono-Akademie streicht Frei.Wild

published: 08.03.2013

Mia.-Frontfrau Mieze Katz distanziert sich vom Weltbild von Frei.Wild (Foto: Public Address) Mia.-Frontfrau Mieze Katz distanziert sich vom Weltbild von Frei.Wild (Foto: Public Address)

Die kontroverse Band Frei.Wild aus Südtirol, deren Nähe zu rechtspopulistischen Motiven in den Medien heftig diskutiert wird, ist nicht mehr für einen Echo nominiert. Die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie, nimmt die Band Frei.Wild von der Liste der Nominierten in der Kategorie Rock/Alternativ National. Somit haben nur noch Die Ärzte, Mia., Kraftklub und Unheilig eine Chance auf den begehrten Musikpreis.

Statement des Bundesverbandes Musikindustrie

Dazu Geschäftsführer Dr. Florian Drücke: "Wir haben in den letzten Tagen heftige Kontroversen um die Nominierung von Frei.Wild, die auf Basis der Charts-Auswertung erfolgte, erlebt, die den gesamten Echo und damit auch alle anderen Künstler und Bands überschatten. Um zu verhindern, dass der Echo zum Schauplatz einer öffentlichen Debatte um das Thema der politischen Gesinnung wird, hat sich der Vorstand nach intensiven Diskussionen dazu entschlossen, in die Regularien des Preises einzugreifen und die Band Frei.Wild von der Liste der Nominierten zu nehmen."

Distanzierung über Facebook

Nachdem die Nominierungen veröffentlicht wurden, hatten sich die mitnominierten Bands Mia. und Kraftklub per Facebook von der Nominierung distanziert. So posteten Kraftklub auf ihrer Facebook-Seite: "Wir haben unsere Plattenfirma gebeten, dafür zu sorgen, dass unsere Nominierung für den Echo in der Kategorie ’Rock/Alternativ National’ zurückgezogen wird. Wir möchten nicht weiter in einer solchen Reihe genannt werden." Mia. kommentierten ihre Entscheidung ebenfalls auf ihrer Facebook-Seite: "Wir haben uns heute sehr, aber leider auch nur sehr kurz über unsere ECHO-Nominierung gefreut, da unter den aktuell Nominierten mit Frei.Wild eine Band genannt wird, deren Weltbild wir zum Kotzen finden. Es mag nicht in unserer Hand liegen, welche Künstler für einen Echo nominiert werden, aber es liegt in unserer Hand, von unserer Nominierung dankend Abstand zu nehmen." Der Echo wird am 21. März in Berlin verliehen.

[PA]

Links

Der Echo im Web
Mia. im Web
Webseite von Kraftklub
Statement des Bundesverbandes Musikindustrie

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung