Dave Gahan und der Rest von Depeche Mode treten bei Rock am Ring und Rock im Park auf  (Foto: Public Address)Workshopleiter Günter Grass mit Benjamin Lebert (Foto: Public Address)Michael Bublé - "Caught In The Act" (Foto: Warner)Fritz Karl spielt im TV-Tipp "Papa und Mama" den Scheidungsanwalt Dr. Peter Ullrich  (Foto: Public Address)Hildegard Knef (Foto: Public Address)Eminem - "Curtain Call - The Hits" (Foto: Interscope)Bryan Adams - "Anthology 1980-2005" (Foto: Universal)

CD-Tipp

KoRn - "See You On The Other Side"

published: 13.12.2005

KoRn - "See You On The Other Side" (Foto: EMI) KoRn - "See You On The Other Side" (Foto: EMI)

Die seit Jahren erfolgreiche Hardrockband KoRn hat ihr mittlerweile siebtes Studioalbum aufgenommen. "See You On The Other Side" ist eine CD, an der sich die Meinungen der Fans teilen werden.

Seit die Rocker das Plattenlabel gewechselt haben und bei EMI/Virgin unter Vertrag stehen, haben sie an musikalischen Freiheiten gewonnen. Entscheidend war ebenso der Ausstieg von Gitarrist und Gründungsmitglied Brian Welch, der die Gruppe aus religiösen Gründen verließ. Für die übriggebliebenen vier Mitglieder ergab sich eine völlig neue Situation, mit der es umzugehen hieß. Auch darauf spielen KoRn mit dem Titel "See You On The Other Side" an.

Wer an KoRns älteren Songs vor allem die harten Riffs und scheppernden Bässe geliebt hat, wird diese auf dem neuen Album ein wenig vermissen. Die Gitarren sind nicht ganz so tief gestimmt wie gewohnt und die Beats nicht ganz so stampfend. Die Band zeigt sich softer und fast radiotauglich - was denjenigen gefallen wird, denen die früheren Tracks zu heavy waren. In den insgesamt 14 Stücken hört man viel ungewohnte Rythmen und Melodien.

„See You On the Other Side“ ist ein abwechslungsreiches Album. Die Nummer „Politics“ hat einen rythmischen Refrain und zwischendurch spuckt Leadsänger Jonathan Davis die Rhymes in gewohnt agressiver Form heraus. „Souvenirs“ klingt sehr groovig, während „Open Up“ elektro-lastig ist. Dagegen würde der letzte Track, "Tearjerker", bis auf den Gitarreneinsatz in der letzten Minute glatt als Ballade durchgehen.

Läutet „See You On The Other Side“ eine neue Ära in KoRns Musikgeschichte ein oder ist es schlichtweg ein Experiment? KoRn wollen sich ausprobieren und weiterentwickeln, wie sie in verschiedenen Interviews verlauten ließen. Dagegen spricht nichts, denn viele Bands, die seit Jahren den gleichen Musikstil pflegen, verlieren sich in Eintönigkeit.

Den Verlust der gewohnten Härte machen KoRn durch den Wiedererkennungswert ihrer CD wieder wett. Songs wie die geniale Single-Auskopplung „Twisted Transistor“, „Open Up" und "Politics" bleiben im Ohr hängen. Und vielleicht schaffen es die Kalifornier gerade mit diesem Album, Fans zu gewinnen - denn es wird von Hören zu Hören immer besser...

[Laura Zangl]

Amazon

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung