Der geheimnisvolle Scipio (Rolle Weeks) lebt in einem alten Kino.  (Foto: Warner Bros.)Wer fotografieren lernen will findet in "Einfach fotografieren" von John Hedgecoe hilfreiche Tipps (Foto: shutterstock.com/michaeljung)Wer sich für eine Sache interessiert und den Sinn darin sieht, der ist auch motiviert und konzentriert (Foto: baranq/shutterstock.com)Patras 2006 - European Capital of Culture (Foto: Alexander Tolstykh/shutterstock.com)Kinoplakat zu "Couchgeflüster"  (Foto: Tobis)Marie (Isabelle Huppert) und Pierre Curie (Charles Berling)  (Foto: Arte F)Tennislehrer Chris Wilton (Jonathan Rhys-Meyers) erklärt Schauspielerin Nola (Scarlett Johansson) die Rückhand  (Foto: Prokino)

Depeche Mode

Rund 2000 Tickets gefälscht

published: 05.01.2006

Rund 2000 Depeche Mode-Tickets gefälscht  (Foto: Public Address) Rund 2000 Depeche Mode-Tickets gefälscht (Foto: Public Address)

Anbei eine aktuelle Pressemeldung der Marek Lieberberg Konzertagentur GmbH & Co. KG, die uns heute Mittag erreichte:
„Für die Mitte Januar startende Depeche Mode-Tournee sind rund 2000 gefälschte Tickets in Umlauf gebracht worden. Die über das Auktionshaus Ebay unter den Mitgliedsnummern 'wird mich los' und 'Ediths – 1a Textilien.de' abgesetzten Eintrittskarten sind Falsifikate, die vom Veranstalter nicht anerkannt werden können und daher nicht zum Eintritt berechtigen. Dies ist auch deshalb nicht möglich, weil sämtliche Hallenkonzerte ausverkauft sind und die zulässigen Kapazitätsgrenzen eingehalten werden müssen.
Die Marek Lieberberg Konzertagentur wird bei allen Depeche Mode-Konzerten gemeinsam mit dem Ticketing-Unternehmen CTS-Eventim strenge Einlasskontrollen vornehmen, bei denen die Barcodes sämtlicher Tickets mit mobilen Lesegeräten (Scannern) überprüft werden. Hierbei lässt sich genau feststellen, ob es sich um echte oder gefälschte Eintrittskarten handelt.
Die Käufer von Falsifikaten erhalten keinen Einlass und werden gebeten, ihre Ansprüche gegenüber den betreffenden Ebay-Agenten geltend zu machen.
Die Berliner Staatsanwaltschaft hatte bereits Mitte Dezember einen 29-jährigen Mann festgenommen, gegen den Haftbefehl wegen des dringenden Betrugsverdachtes und unerlaubten Waffenbesitzes erlassen wurde. Der dringend Tatverdächtige soll die gefälschten Konzertkarten über zwei 'gutgläubige Verkaufsagenten' im Internet zu Preisen zwischen 100 und 300 Euro versteigert haben. Die Polizei bezifferte den Schaden auf rund 160.000,—Euro. Das Landeskriminalamt Berlin hat die Erwerber gefälschter Tickets angeschrieben und um 'zeugenschaftliche Äußerungen' gebeten.
Die Depeche Mode-Hallentournee beginnt am 13. Januar in Dresden. Weitere Stationen sind Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Erfurt, Frankfurt, München, Stuttgart, Friedrichshafen und Mannheim.
Im Sommer spielt die Band Open-Air-Konzerte in Berlin, Bremen und Leipzig, sowie bei den beiden Festivals Rock am Ring und Rock im Park. Für die Open-Air-Termine sind noch Karten bei allen offiziellen
CTS-Vorverkaufsstellen erhältlich.“


[PA]

Links

www.depechemode.com
www.depechemode.de

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung