TV-Tipp

„Wolfgang wer?“

published: 09.01.2006

Mezzosopranistin Sophie Koch fragt sich: Wer war Wolfgang Amadeus Mozart? (Foto: Arte/ORF)Mezzosopranistin Sophie Koch fragt sich: Wer war Wolfgang Amadeus Mozart? (Foto: Arte/ORF)

Vor knapp 250 Jahren wurde einer der größten Komponisten aller Zeiten geboren, Wolfgang Amadeus Mozart. Anlass genug für die Welt, dieses Jahr das Mozartjahr zu feiern. Doch was steckt hinter der Legende von dem Genie aus Salzburg? Auch 215 Jahre nach seinem Tod sind viele Details seines Lebens noch ungeklärt, viele Fragen unbeantwortet. Viele halten heute den Komponisten für eine Person irgendwo zwischen Wunderkind und halbverrücktem Genie mit Hang zur Exzentrik.

Doch wer war Mozart wirklich? Eine Frage, die sich auch Regisseur Herbert Eisenschenk zusammen mit vielen namhaften internationalen Musikern gestellt hat. Unter anderem widmen sich der Starpianist Lang Lang, die Opernstars Thomas Hampson und Sophie Koch, der Dirigent Nikolaus Harnoncourt und der Direktor der Opéra National de Paris, Gérard Mortier, dem musikalischen Werk des Österreichers. Natürlich beleuchtet die Dokumentation auch wesentliche, wenn auch nicht immer bekannte Stationen und Ereignisse im Leben Mozarts.

Auf der Suche nach Lebensspuren Wolfgang Amadeus Mozarts begibt sich die Dokumentation nach London, Paris, Prag, Neapel, Rom, Salzburg und Wien. Für den Film versammelten sich außerdem die Stars der Klassischen Musik in einem kleinen Barocktheater der österreichischen Stadt Steyr. Dort entstanden die musikalischen Aufnahmen zu „Wolfgang wer?“.

Sendetermin: "Wolfgang wer?", Sonntag 15. Januar, 20.40 Uhr, Arte

[Jörg]

Amazon

Links

Arte
Termine zu "Brandauer liest Mozart"

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung