„Balladenheini“

OleSoul im Interview

published: 27.01.2006

Startet mit "Hamburg & Cologne" beim Bundesvision Song Contest - OleSoul (Foto: Public Address) Startet mit "Hamburg & Cologne" beim Bundesvision Song Contest - OleSoul (Foto: Public Address)

Vom Tischler zum Soulsänger schaffte es OleSoul, der bereits im Vorprogramm von R. Kelly auf der Bühne stand. Nun tritt er bei Stefan Raabs Bundesvision Song Contest für das Bundesland Hamburg an. Der große Blonde aus dem Norden will mit seiner romantischen Ballade "Hamburg & Cologne" Konkurrenten wie Seeed, Sportfreunde Stiller und Revolverheld aus dem Feld räumen.

• Wie kamst du auf den Song "Hamburg & Cologne"?
OleSoul: "Es ist eine Geschichte aus meinem Leben. Ich bin ein Typ, der gerne Geschichten von sich selbst erzählt - nicht, um mich darzustellen, sondern damit vielleicht andere Leute etwas von sich wiederfinden. Das ist die ehrlichste Art, Musik zu machen. In ‚Hamburg & Cologne’ personifiziere ich mit Köln meine Freundin und mich mit Hamburg. Der Raum dazwischen ist im übergeordneten Sinne die zwischenmenschliche Beziehung. Es geht um innerdeutsche Liebe."

• Seid ihr denn noch zusammen?
"Ja, sind wir. Wir wohnen auch zusammen - in Hamburg."

• Dann hat Hamburg ja gewonnen.
"Genau, Hamburg hat sich durchgesetzt. Ist ja auch die schönste Stadt der Welt. Es gibt Ecken wie die Schanze, wo das Leben tobt. Und dann gibt es das ruhige Viertel Blankenese, wo man im Sommer an der Elbe spazieren geht oder im Winter Glühwein trinkt. Man hat in Hamburg immer die Möglichkeit, sich zurückzuziehen oder sich ins volle Leben zu stürzen."

Cooler Junge aus dem Norden - OleSoul (Foto: Public Address)Cooler Junge aus dem Norden - OleSoul (Foto: Public Address)




• Ole, hast du dich etwa nach unserem Bürgermeister genannt?

"Nein, Ole heiße ich mit bürgerlichem Namen. Ole Feddersen heiß ich, das ist sehr norddeutsch. Mein Künstlername ist jetzt ja OleSoul - mein Name mit dem Anhang Soul in einem Wort. Irgendwie war mir Ole zu kurz. Wenn man im Radio angesagt wird, kommt einfach nur Ole nicht so gut. Ich habe mir gedacht: ‚Da muss etwas passieren, ich brauche einen Vokal mehr. OleSoul lag da nahe. Soul ist sowieso ein Wort, das ich gerne benutze, jetzt nicht nur auf die Musik bezogen. In meinem allgemeinen Sprachschatz hat jemand Soul, wenn ich ihn natürlich, ehrlich und offen finde."

• Welche Chancen rechnest du dir bei Stefan Raab aus?
"Ich gewinne (lacht)! Naja, zu meinen schlechten Eigenschaften gehört, dass ich nicht verlieren kann. Bei ‚Mensch ärgere dich nicht’ war ich immer derjenige, der das Brett abgeräumt hat, wenn er verloren hat. Und wenn ich jetzt bei Stefan Raab dabei bin, will ich auch gewinnen. Ich freue mich, Hamburg auf so einer Veranstaltung zu vertreten und mich präsentieren zu dürfen."

• Wer sind deine Vorbilder?
"Vorbilder sind die Eltern. Das merkt man erst, wenn man in die Jahre kommt. Ich bin jetzt 31. Jetzt erkenne ich Dinge die ich an meinem Vater kannte, an mir wieder. Da kriegt man einen Spiegel vor die Nase gehalten."

• Und musikalisch?

"Ich war immer ein großer Fan von U2, weil ich Bono sehr bewundere. Die Plattform, die er erreicht hat nutzt er, um mehr zu erreichen. Er ist ja politisch sehr engagiert und das finde ich gut. Seine Songs sind nicht unbedingt besonders politisch, aber er nutzt seinen Erfolg anders. Ich mag seine Songs und mag, wie er singt. Aus dem Black-Musik-Bereich sind es dann andere Leute, z.B. singe ich in einer Coverband und bin da der Spezialist für Marvin-Gaye-Songs. Auch ein Rocksong kann Seele haben, sogar ACDC-Songs haben Seele. Auch wenn sie anders klingen, sind sie doch soulig. Es kommt dann halt auf die Umsetzung drauf an."

• Hast du auch ein Album geplant?
"Ja, wir haben da sogar schon einen Titel – ‚Elbaufwärts’. Wenn man flussaufwärts fährt, fährt man gegen die Strömung. Das bedeutet: Um das Ziel zu erreichen, muss man Kraft investieren. Ich finde das Spiel mit Wasser sowieso gut. Im Wasser gibt es Strömungen, die man nicht sieht und die einfach kommen. Das ist wie im Leben. Man muss einfach aufpassen, dass man den Kurs, den man sich vorgenommen hat, sicher beibehält. Ich habe übrigens den Sportboot-Führerschein und habe es schon am eigenen Leib erlebt wie es ist, wenn ein riesiger Kahn auf einen zukommt. Man hat rein rechtlich gesehen zwar Vorfahrt, darauf sollte man in so einer Situation besser nicht pochen. Da sollte man den Verstand regieren lassen und ausweichen."

Heißt mit bürgerlichem Namen Ole Feddersen - OleSoul (Foto: Public Address)Heißt mit bürgerlichem Namen Ole Feddersen - OleSoul (Foto: Public Address)







• Wann erscheint dein Album?
"Wir haben Ende April Abgabetermin. Dann müssen wir alles fertig haben. Also würde ich sagen, Ende Mai könnte es realistisch veröffentlicht werden."

• "Hamburg & Cologne" ist ja ein sehr ruhiger Song. Ist auch das Album so oder geht es da auch zur Sache?
"Es geht auch zur Sache - zum Beispiel bei "Elbaufwärts". Das ist eine Motivationsnummer, die Druck hat. Letzten Endes bin ich aber ein Balladen-Heini. Ich stehe total auf Balladen. Daher sind die meisten meiner Songs Balladen."

• In wie weit bist du am Schreiben deiner Songs beteiligt?
"Die Songs schreibe ich eigentlich alle selbst, Songs sowie Text. Das habe ich schon gemacht, seit ich in meiner ersten Band war. Hier habe ich jetzt aber ein Team. Wir sind zu dritt. Es ist mir wichtig, dass wir ein sehr emotionales Verhältnis haben und Freunde sind. Bei jemandem völlig Fremden bin ich eher angespannt. Die beiden verstehen dagegen immer, was ich sage und was ich will. Sie haben dieselbe Vision wie ich."

[Heike]

Amazon

Amazon

Links

www.olesoul.de

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung