Startet mit "Hamburg & Cologne" beim Bundesvision Song Contest - OleSoul (Foto: Public Address)Das Leben von Georges (Daniel Auteuil) und Anne (Juliette Binoche) gerät langsam aus den Fugen.  (Foto: Prokino)Ursula Rucker – „Ma´ At Mama“ (Foto: !K7)Arctic Monkeys - "Whatever People Say..." (Foto: Domino)Arctic Monkeys - "Whatever People Say I am..."  (Foto: Domino)Jerry Lee Lewis tourt im März durch Deutschland (Foto: Public Address)Das Maxim Gorki-Theater in Berlin (Foto: <a href="http://de.wikipedia.org/wiki/Maxim-Gorki-Theater#mediaviewer/File:Berlin,_Mitte,_Maxim-Gorki-Theater_02.jpg" target="_blank">Maxim-Gorki-Theater</a> von <a href="http://commons.wikimedia.org/wiki/User:Beek100" target="_blank">Beek100</a> lizensiert durch <a href="http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/" target="_blank">CC BY-SA 3.0</a>)

CD-Tipp

Richard Ashcroft - "Keys To ..."

published: 31.01.2006

Richard Ashcroft - "Keys To The World"  (Foto: EMI) Richard Ashcroft - "Keys To The World" (Foto: EMI)

War es seit dem 2002er Album "Human Conditions" etwas ruhiger um den britischen Sänger und Songwriter geworden, sorgte im Sommer letzten Jahres kein Geringerer als Coldplay-Sänger Chris Martin dafür, dass Richard Ashcrofts Reputation wieder ins rechte Licht gerückt wurde.
Vor einem Millionenpublikum sangen die beiden beim Live-8-Konzert Ashcrofts "Bittersweet Sympony" und Martin attestierte seinem Landsmann der wohl beste Sänger der Welt zu sein. Was will man mehr?



Richard Ashcroft will mehr. Obwohl er mittllerweile ein verheirateter Familienvater von zwei Kindern ist und sich dank der unzähligen Plattenverkäufe mit The Verve und als Solokünstler längst zur Ruhe setzen könnte, treibt den Britpop-Vertreter die Suche nach dem perfekten Song und der ultimativen Melodie an, wie er vor wenigen Wochen bei einem exklusiven Gig in Berlin verriet.

"Break The Night With Colour", die Singleauskopplung aus "Keys To The World", kommt dem Ganzen, genau wie seinerzeit "Bittersweet Symphony", schon ziemlich nahe. Aber auch "Music Is Power", der einzige Song dieses Albums, bei dem Ashcroft einen Co-Schreiber an seiner Seite hatte, hat das Zeug zur zeitlosen Soulhymne.

Die letzten vier Jahre Ashcroft-Pause haben sich für den Künstler genauso gelohnt wie für den Fan, denn was wir auf dieser Songsammlung geboten bekommen, sind vielleicht nicht die Schlüssel zur Welt, wie es der Titel verspricht, aber mit Sicherheit der Schlüssel zu einem musikalischen Kleinod, das Seinesgleichen sucht.

[Sonja]

Amazon

Links

www.richardashcroft.com

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung