Neues Musical in Hamburg

Premiere von "Dirty Dancing"

published: 28.03.2006

Beim Tanzen kommt die Liebe für Babe und Johnny (Foto: Public Address) Beim Tanzen kommt die Liebe für Babe und Johnny (Foto: Public Address)

1963 ist das Jahr, in dem Martin Luther King für die Rechte der Schwarzen kämpft („I have a dream…“) und der US-Präsident John F. Kennedy Berlin besucht („Ich bin ein Berliner…“). Auch die Geschichte von „Dirty Dancing“ spielt in diesem Jahr: Frances Houseman, Baby genannt, verbringt den Sommer mit ihrer Familie in einem Feriencamp. Hier erlebt sie die erste große Liebe, schafft es, sich von ihrem vergötterten Vater abzunabeln und ihren Platz in der Welt zu finden.

1987 wurde der Film der amerikanischen Autorin Eleanor Bergstein mit Patrick Swayze und Jennifer Grey weltweit ein Erfolg und avancierte zum Kultfilm. Eine gehörige Portion Mambo und Merengue, erotische lateinamerikanische Tänze sind die Zutaten, die damals den Film und jetzt die Musicalversion zum Erlebnis machen.

Am 25.3. hatte das Musical im Hamburger Theater Neue Flora Premiere – bis in den Sommer hinein ist es fast ausverkauft. "Dirty Dancing" „live“: Das sind für viele ältere Zuschauer „Jugenderinnerungen“ an den Film - den jüngeren wird ein Bild der amerikanischen Jugend in den 60-ern vermittelt. Wer allerdings hauptsächlich Tanzszenen erwartet, sollte wissen: Auf der Bühne der Neuen Flora überwiegen die theatralischen Elemente.

[PA]

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung