TV-Tipp

„Zwischen Kurie und Karneval“

published: 08.05.2006

Deutschlands populärster Kardinal wird 70 Jahre alt (Foto: Arte)Deutschlands populärster Kardinal wird 70 Jahre alt (Foto: Arte)

„Wer die Hintertreppen des Vatikans kennt, überlebt auch den Aachener Karneval“, sagt Kardinal Karl Lehmann augenzwinkernd über die närrische Zeit in Deutschland. Trotz weltlicher Ausschweifungen seiner Schäfchen zur Karnevalszeit kann der Kirchenmann offenbar auch etwas mit den Jecken aus seiner Region anfangen und hat einen Sinn für das närrische Treiben. Das geht sogar so weit, dass Lehmann höchstpersönlich in die Bütt steigt und für den Aachener Karnevalsverein humorige Reden im altbekannten Reimschema schwingt. Sein tiefes unverkennbares Lachen wurde über die Jahre so zu seinem Markenzeichen.

Von der Hintertreppen des Vatikans zum Aachener Karneval - Kardinal Karl Lehmann (Foto: Arte)Von der Hintertreppen des Vatikans zum Aachener Karneval - Kardinal Karl Lehmann (Foto: Arte)

Dass der aus Süddeutschland stammende Kirchenfürst inzwischen bei Politiker wie Putzfrau gleichermaßen beliebt ist, liegt also nahe. Sein Humor sei nicht klerikal sondern menschlich, findet dann auch Gregor Gysi, Fraktionsvorsitzender der Linkspartei und damit traditionell eher nicht für Kirchliches zu begeistern. Doch Karl Lehmanns Beliebtheit beschränkt sich nicht auf die deutschen Gemeindemitglieder der katholischen Kirche sondern erstreckt sich auch auf ihre Spitze. Offenbar kann Lehmann Volksnähe und geschickte Kirchenpolitik vereinen, denn sein Amt als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz tritt er nun schon zum dritten Mal an. Auch heikle Themen packt er an. Seine Ernennung zum Kardinal durfte er 2001 erst relativ spät erleben. Gründe dafür könnten in der Schwangerschaftskonfliktberatung der Kirche liegen, gegen deren Ausstieg er bei Papst Johannes Paul II. protestierte.

Zum 70. Geburtstag von Karl Lehmann am 16. Mai 2006 zeichnet das Porträt den Weg des bekanntesten deutschen Kardinals nach und probiert, das Geheimnis seiner Beliebtheit zu ergründen. Für den Film wurden Jugendfreunde und -freundinnen befragt, theologische Wegbegleiter und hochrangige Kleriker im Vatikan, aber auch der ehemaligen Bundeskanzler Helmut Kohl und der kritische Theologe Hans Küng.

„Zwischen Kurie und Karneval” 13.05., 17.45 Uhr; Arte

[Jörg]

Gefällt's? Teile es.

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung