Gaben in Berlin eine gemeinsame Pressekonferenz: Gong Li, Michael Mann, Colin Farrell und Jamie Foxx (v.l.).  (Foto: Public Address)„Titan Quest“ ist exklusiv für PC erhältlich.  (Foto: THQ)Gehört zu den bereits etablierteren Acts des Festivals - Patrice (Foto: Public Address)Die Berlinerin Mieze ist Stimme und Gesicht von MIA (Foto: Public Address)Hape Kerkeling - "Ich bin dann mal weg" (Foto: Roof Music)Glänzt in der Rolle des ehemaligen Preisboxer Red Pollard -Tobey Maguire (Foto: Public Address)Wird er sich solo behaupten können? - Giovanni Zarrella  (Foto: Public Address)

Orson im Interview

Backstage bei Robbie

published: 31.07.2006

Touren derzeit mit Robbie Williams durch Deutschland - Orson (Foto: Public Address) Touren derzeit mit Robbie Williams durch Deutschland - Orson (Foto: Public Address)

Orson, das sind fünf Jungs aus dem schönen Hollywood, Kalifornien, die derzeit mit Robbie Williams durch Deutschland touren. Jason, George, Kevin, Johnny und Christopher leben seit kurzem in London und haben dort mit ihrer Single "No Tomorrow" einen großen Erfolg gelandet. Auch der britische Star hörte ihre Musik und fragte sie prompt, ob sie nicht Lust hätten, ihn als Vorband zu begleiten. Orsons rockige Gitarrenmusik, die etwas an INXS erinnert, bezeichnet Sänger Jason Pebworth als "Two-Guitar-Power-Pop". Ihren Namen hat die Band übrigens dem großen Filmemacher und Schauspieler Orson Welles gewidmet, den sie wegen seiner innovativen Ideen verehren.

• Kevin hat einmal gesagt, dass eure Musik so etwas wie der "Soundtrack eures Lebens" ist. Was ist typisch an diesem Soundtrack, an eurem Leben?
Kevin: "Das habe ich gesagt? Also, ich würde sagen, im Leben und in der Musik sind wir alle so etwas wie wandelnde Widersprüche und unberechenbare, liebenswürdige Burschen."

• Im letzten Jahr hat sich für euch viel verändert. Ihr seid aus den USA nach London gezogen und habt dort großen Erfolg. Wenn ihr an zu Hause denkt, was vermisst ihr am meisten?
Christopher: "Den Strand, ich lebe am Strand. Es ist immer schönes Wetter."
Johnny: "Meine Freunde, mexikanisches Essen und die Mexikaner! Wir haben zwar einen Mexikaner in der Band, aber der reicht nicht."

die fünf Musiker lebten in den USA quasi in Robbies Nachbarschaft. (Foto: Public Address)die fünf Musiker lebten in den USA quasi in Robbies Nachbarschaft. (Foto: Public Address)

• Was gefällt euch an der neuen Heimat?
Kevin: "Ich mag das Wetter in London, es ist ein bisschen kühler, aber die Sonne kommt auch manchmal heraus. Ich mag diese Art von Wetter, ich bin eher ein schwermütiger Typ, was die Natur angeht."
Christopher: "Die Sonne kommt aber immer zu besonderen Anlässen heraus. Jedesmal, wenn ich bisher in Hamburg war, war es sonnig und schön."

• Werdet ihr in London bleiben?
Christopher: "Dort ist derzeit unsere Arbeit, also werden wir erst einmal da bleiben. Wir bleiben so lange, wie sie uns haben wollen. In den USA liegen eher unsere Zukunftspläne, im Moment konzentrieren wir uns auf Europa und Asien."

• Was habt ihr gedacht, als Robbie Williams euch vorschlug, seine Tour zu begleiten?

Nächste Seite

Seite: 1 | 2

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung