TV-Tipp

„Der beste Lehrer der Welt“

published: 18.09.2006

Ministerialdirigentin Friederike Schelle (Natalia Wörner, l.) hat Großes mit Gustav Kilian (Uwe Ochsenknecht) vor. Seine Freundin Trixi (Nina Proll, M.) ist skeptisch (Foto: ZDF) Ministerialdirigentin Friederike Schelle (Natalia Wörner, l.) hat Großes mit Gustav Kilian (Uwe Ochsenknecht) vor. Seine Freundin Trixi (Nina Proll, M.) ist skeptisch (Foto: ZDF)

Auf der Kaspar-Hauser-Gesamtschule passieren Wunder. Denn als die Schule an einem erneuten Pisa-Test teilnimmt, schneidet sie mit Abstand zu allen anderen Schulen im Bundesgebiet am besten ab. Vor allem vier kleine Genies scheint die Gesamtschule hervorgebracht zu haben, denn Mahmut (Ahmad Zarabi), Gloria (Miriam Morgenstern), Igor (Sergej Moya) und Francoise (Elisabeth Hart) belegen gleich die ersten vier Plätze in dem Bildungstest. Dabei wirken die vier nun wirklich nicht wie Musterschüler. Der eine ist nur schwer zu erziehen, die andere hoch explosiv und der dritte will ständig weg aus Deutschland. Einzig Francoise scheint halbwegs engagiert.

Gustav Kilian (Uwe Ochsenknecht) und eine der besten Schülerinnen der Welt? (Foto: ZDF/Sandra Höver)Gustav Kilian (Uwe Ochsenknecht) und eine der besten Schülerinnen der Welt? (Foto: ZDF/Sandra Höver)

Zweifel am Ergebnis des Tests lassen auch die Fähigkeiten von Klassenlehrer Gustav Kilian (Uwe Ochsenknecht) aufkommen. Der „beste Lehrer der Welt“ ist nun wirklich alles andere als ein Musterpädagoge. Zwar ist er bei den Schülern beliebt, das liegt aber weniger an seinem Unterricht als an seiner Tollpatschigkeit, über die alle (außer ihm) herzhaft lachen können. Als die Ministerialbeamtin Fredericke Schelle (Natalia Wörner) den scheinbaren Erfolg von Gustav Kilian zum bundesweiten „Erfolgsmodell Kaspar Hauser“ machen will, macht der Pädagoge nicht mehr mit und kündigt seinen Job. Doch es ist bereits zu spät: Unter dem Motto „Von Kaspar Hauser lernen, heißt Lernen lernen“ hat Ministerialdirigentin bereits einen Bildungskreuzzug auf den Weg gebracht. Und in dessen Mittelpunkt steht ausgerechnet Lehrer Kilian….

Mit einer erfrischenden Komödie und prominenter Besetzung nimmt der Film die Pisa-Studie aufs Korn. Was hier von der humorvollen Seite betrachtet wird, hat einen durchaus ernsten Hintergrund. Unter dem Motto „Das Zweite macht Schule“ befasst sich der Mainzer Sender vom 21. bis zum 28. September mit dem Thema Schule aus unterschiedlichen Perspektiven. Neben dem Spielfilm-Klassiker „Der Club der toten Dichter“ (26.09. 0.20 Uhr) wird in dem Spezial „Jugend 2006 – Die lange Nacht“ (21.09. 0.00 Uhr) von Moderatorin Charlotte Roche die weltweit umfassendste Jugendstudie vorgestellt. Weiter Beiträge dokumentieren das Leben zweier deutschen Schülerinnen in Namibia („Sheila und Natasha“, 25.09. 23.50 Uhr) und die Lernprobleme dreier Berliner Schülerinnen („Mein Kind ist doch nicht dumm“, 26.09. 22.15 Uhr).

„Der beste Lehrer der Welt“ 25.09, 20.15 Uhr; ZDF

[Jörg]

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung