Gutgelaunt bei der Kino-Premiere in Berlin - Bastian Schweinsteiger (Foto: Public Address)Tom Novy -„Superstar“  (Foto: Sony BMG)The Killers - "Sam′s Town" (Foto: Universal)Strathcona Provincial Park (Foto: <a href="https://www.flickr.com/photos/imagea/11102186984/in/photolist-exhoSR-hV4BoY-71H3oi-2zVqs4-57EXpY-71H6RM-71H1ZX-71M77S-71H6mD-71M1D3-71M165-57ALRz-71H55a-71H4A2-57ALzR-57EWvf-57ALuD-57EWpw-57AKcB-57ALY4" target="_blank">Lower Myra falls</a> von <a href="https://www.flickr.com/photos/imagea/" target="_blank">imagea.org</a> lizensiert durch <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/" target="_blank">CC BY-ND 2.0</a>)Ließ sich als Wahl-Hamburger einen Auftritt beim Reeperbahn-Festival nicht nehmen - Sasha (Foto: Public Address)Teriyaki Boyz - "Beef Or Chicken" (Foto: Universal)Bertha Baetz (Veronica Ferres) kümmert sich liebevoll um ihren Sohn Hans-Jürgen (Luka Kumi).  (Foto: ZDF/Maria Krumwiede)

CD-Tipp

Scissor Sisters – "Ta-Dah"

published: 05.10.2006

Scissor Sisters – "Ta-Dah"  (Foto: Universal) Scissor Sisters – "Ta-Dah" (Foto: Universal)

„Ich habe keine Lust zu tanzen. Selbst wenn ich nichts besseres zu tun hätte, ich habe wirklich keine Lust.“ - Wenn diese Worte nicht Appetit auf ein Disco-Album machen! Bei den Scissor Sisters geht dieses Konzept jedenfalls auf. Ihre Single „I Don't Feel Like Dancing“ ist mittlerweile nicht mehr aus dem Radio wegzudenken. Understatement? Nichts läge den fünf Retro-Glam-Rockern ferner. Es muss Ironie sein, denn bei diesem Lied kann wirklich niemand still stehen, sei er noch so unmotiviert. Mit ihrem Hit „Take Your Mama Out“ aus dem Jahre 2004 machten sie der heutigen Jugend vor, wie man zu 70er Jahre Musik die Locken schüttelt. Mit ihrem neuen Album „Ta-Dah“ sorgen die Scissor Sisters für Disco-Sound und kreischende Mütter und Töchter auf der Tanzfläche. Man munkelt, es befindet sich auch der ein oder andere Mann unter den frenetischen Fans...



Wer sich nach dem Opener „I Don't Feel Like Dancing“ nach einer Tanzpause sehnt, wird bei „She's My Man“ erneut von einer riesigen Disco-Kugel überrollt und findet sich mehr oder weniger bewusstlos auf der Tanzfläche wieder. Sängerin Ana Matronic übernimmt einzig in „Kiss You Off“ das Lead-Mikrofon und singt ein gebührendes musikalisches Tribut an die Band Blondie. Auf „Paul McCartney“ huldigt Sänger Jake Shears auf gar nicht Beatles-typische Art und Weise, mit groovenden Basslinien und sattem Bläserarrangement, seinem großen Idol.

Neben weiteren funkigen Studio-54-Nummern wie „Lights“ und „Ooh“, zeigen sich die Scissor Sisters auch von ihrer durchaus komischen Seite. Bei „I Can't Decide“ und „Intermision“ steppt Sänger Jake Shears vor dem inneren Auge des Hörers im Liza-Minelli-Kostüm, begleitet von einem Barrelhouse-Klavier und einem kleinen Streicherensemble. Nummern wie wir sie sonst nur aus Musicals kennen, allerdings hier mit Andrew-Lloyd-Webber-untauglichen Texten.

Es bedarf schon einer großen Portion Wagemut, in heutigen Zeiten ein reines Disco-Album zu veröffentlichen. Mit Humor, Funk und der passenden Attitude beweisen die Scissor Sisters allerdings auf „Ta-Dah“ erneut, wie viel Spaß es machen kann, mal so richtig „uncool“ zu sein.

[Franziska]

Amazon

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung