Schiss vor Kiss

Lordi

published: 10.10.2006

Ihre Fans finden sie sexy - LORDI. (Foto: Public Address)Ihre Fans finden sie sexy - LORDI. (Foto: Public Address)

In Hamburg rockten die Kostümmonster von Lordi während ihrer gerade abgeschlossenen Deutschlandtournee in der restlos ausverkauften Markthalle. "Wir sind schon so oft hier gewesen und haben gespielt, dass es uns vorkommt, als kämen wir nach Hause", so Frontmann Tomi Putaansuu. "Aber durch den Eurovision Song Contest haben wir in Deutschland viele Fans dazu gewonnen, daher sind Tourneen derzeit natürlich um so spannender." Ob seine Frau ihn bei den Konzerten begleitet und wie sie mit diesem neuen Ruhm umgeht, wollte der frisch verheiratete Finne jedoch trotz blendender Laune nicht verraten. "Über mein Privatleben spreche ich nicht. Außerdem hätte ich nie gedacht, dass es jemanden interessiert. Zumindest gehört es nicht in die Öffentlichkeit."

Überhaupt hat der Mainstream-Erfolg viele Veränderungen mit sich gebracht. "Ich verstehe nicht, dass uns einige der Fans plötzlich als süß und sexy bezeichnen", so Tomi. "Das ist echt verrückt! Ich wollte eine Band gründen, die laute Musik macht und so schrecklich wie möglich aussieht. Das habe ich auch geschafft, dachte ich." Doch nun bekommen die Bandmitglieder von Lordi ständig eindeutige Angebote von Groupies. "Besonders unsere Keyboarderin wird ständig angegraben", verrät der Frontmann. Doch darauf sind die die männlichen Mitglieder der Band nicht neidisch. Zwar sind auch sie auf ihre Weise eitel, aber nur als Showact. Da muss alles stimmen: aufwendige Masken, dröhnende Gitarrengewitter, wenn möglich, protzige Pyro-Effekte, Kostüme, bei denen scheinbar allein die Plateau-Schuhe eine halbe Tonne wiegen, fieses Gebrüll und viel fliegende Haare.

Trotz allen Erfolgs ist aber auch Tomi Putaansuu eigentlich nur ein riesen Musik-Fan, der sich einen Traum erfüllt hat. Nur eine große Vision gibt es noch, auch, wenn die für Tomi böse Folgen haben könnte: Denn auf die Frage nach einer möglichen Zusammenarbeit mit seinen Idolen KISS gibt er zu: "Wenn es je dazu kommen würde, würde ich mir echt in die Hosen scheißen."

[PA]

Gefällt's? Teile es.

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung