Sorgten wie immer für jede Menge Aufregung - Tokio Hotel (Foto: Public Address)Die Blogosphäre: Eine Konkurrenz für den Berufsjournalismus? (Foto: einstieg GmbH)Kennt ihr sie noch? Take That sind Gary Barlow, Mark Owen, Jason Orange und Howard Donald (v.l.) - Robbie Williams fehlte  (Foto: Public Address)Profidieb Charles (Jean Claude van Damme) soll für Mert, Sinan, Gamze, Kaan und Uluç Prüfungsfragen stehlen.  (Foto: MaXXimum)Das Video zu „Love Sees No Color“ drehte Fred Nassiri (rrechts hinten) in zwölf verschiedenen Ländern  (Foto: Public Address/ Milena Novotny)Scissor Sisters – "Ta-Dah" (Foto: Polydor)Juli - "Ein neuer Tag"  (Foto: Universal)

CD-Tipp

Puppini Sisters - "Betcha Bottom..."

published: 25.10.2006

Puppini Sisters - "Betcha Bottom Dollar"  (Foto: Universal) Puppini Sisters - "Betcha Bottom Dollar" (Foto: Universal)

Schon mal von den Boswell Sisters gehört? Oder den Andrews Sisters? Das waren in den 30er und 40er Jahren bekannte Vokaltrios, die aus einer Alt- und zwei Sopranstimmen bestanden und mit swingendem Satzgesang das Radio beherrschten. Die Puppini Sisters aus London versuchen heute etwas Ähnliches und mischen Traditionelles mit aktuellem Repertoire.



Die drei feschen Mädels schmettern Klassiker der Ära wie „Boogie Woogie Bugle Boy“, „Bei mir bist du schön“ oder „Mr. Sandman“ im klassischen Gewand, um sich dann umarrangierten Zeitgenossen wie etwa Blondies „Heart Of Glass“ zu widmen, was hier wie auch bei Gloria Gaynors „I Will Survive“ ungeahnt gut funktioniert. Selbst der schrammelige Indie-Kultsong „Panic“ von The Smiths klingt in dieser Version ei-ner Art weiblichen Comedian-Harmonists-Truppe richtig witzig. Auch „Tu Vuo Fa l'Americano“ glänzt im frischen Retro-Outfit, nur das eigensinnige „Wuthering Heights“ mag sich nicht recht von Kate Bush lösen.

Wer Lust auf originelle Party-Untermalung oder ein Faible für respektlose Coverversionen hat, wird hier mit vollen Armen fündig. Wie die Damen wohl live sind? Im Dezember wissen wir's.

Tourdaten:
13.12.2006 Berlin/Quasimodo
14.12.2006 Hamburg/Uebel & Gefährlich
15.12.2006 Köln/Gloria Theater
16.12.2006 München/Ampere Club

[Heike]

Amazon

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung