TV-Tipp

"Mama braucht mich"

published: 14.06.2007

Marvin erledigt für seine kranke Mutter die Hausarbeit (Foto: WDR/Gisela Kilimann)Marvin erledigt für seine kranke Mutter die Hausarbeit (Foto: WDR/Gisela Kilimann)

Jeden Tag schmeißt Marvin den Haushalt, putzt, schält Kartoffeln und hängt die Wäsche auf. Dabei ist es heute ja nicht mehr ungewöhnlich, wenn Männer sich im Haushalt betätigen. Die Geschichte von Marvin ist aber ungewöhnlich, denn Marvin ist erst 13 Jahre alt. Seine Mutter ist an der unheilbaren Nervenkrankheit Multiple Sklerose erkrankt. Die Diagnose kam kurz vor der Geburt von Marvin. Heute, 13 Jahre später, kann sich Marvins Mutter nur noch im Rollstuhl bewegen. Sie ist auf Hilfe angewiesen. Jeden Tag. Ein Vollzeitjob für ihren jungen Sohn, denn Marvins Vater ist Kraftfahrer und viel unterwegs. Dabei würde der Schüler seine Zeit lieber wie seine Freunde verbringen. Die spielen jeden Nachmittag nach der Schule Fußball, der Sport, den Marvin liebt. Doch jeden Tag kicken ist für ihn nicht drin. Statt dessen steht kochen und die Terrasse fegen auf dem Programm. Doch die Verantwortung geht nicht spurlos an dem Teenager vorbei...

In einem berührenden Film dokumentieren Gisela und Udo Kilimann das Leben eines Teenager, der schon sehr früh Verantwortung übernehmen musste. Ohne die Hilfe des Jungen könnte die an den Rollstuhl gefesselte Michaela ihren Alltag wohl nicht mehr bewältigen. Die 42-Jährige hat inzwischen sogar Mühe beim Sprechen. Auch wenn sich Marvin in seine Rolle gefügt hat, was wirklich in ihm vorgeht, deutet sich manchmal in der Schule an. Dort liefert er sich wilde Prügeleien. Ein Ventil für die Belastung, sagt der Sozialarbeiter der Schule.

"Mama braucht mich", 17.06., 17.30 Uhr; ARD

[Jörg]

Links

www.ard.de

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung