CD-Tipp

Debbie Rockt! - "Egal was ist..."

published: 18.07.2007

Die Newcomer Debbie Rockt! veröffentlichen ihr erstes Album "Egal was ist". (Foto: Public Address) Die Newcomer Debbie Rockt! veröffentlichen ihr erstes Album "Egal was ist". (Foto: Public Address)

Grundsätzlich sind reine Mädchen-Bands eine gute Sache und es sollte mehr davon geben. All-Girl-Bands sind hoffentlich bald genau so normal wie reine Jungs-Bands. Dann muss die Qualität der Musik auf die Combo aufmerksam machen und im Vergleich überzeugen. Debbie Rockt! veröffentlichten ihr Debütalbum "Egal was ist" am Freitag, den 13.Juli, hoffentlich ist das ein gutes Omen.



Musikalisch machen die Mädels aus der Nähe von Stuttgart eingängig-glatt produzierten Pop-Rock mit gewollt frecher Punk-Attitüde und viel Selbstbewusstsein. Leider wirkt alles konstruiert, zu perfekt durchchoreographiert und dadurch glattgebügelt. Fie, Rosa, Kathi, Tan und Denise haben sich zwar aus eigener Kraft zusammen gefunden und verfügen über diverse Banderfahrung, aber leider macht es den Eindruck, als wäre jede bis zur Perfektion zu einem individuellen Typ durchgestylt worden.

Sängerin Fie, erst süße 16 Jahre jung, macht ihre Sache recht gut. Größte Schwachstelle sind eindeutig die Texte über erste Liebe, Schule und andere Teenagersorgen. Die erste Single "Ich rocke" mit dem Refrain "denn ich rocke weil mich nichts hier hält weil nichts besser ist als das dass wir rocken ich weiß das" rockt leider nur mäßig, mal abgesehen davon, dass jemand anders sagen muss: "Du rockst!" und man das nicht einfach von sich selber behaupten sollte. Selbstbewusstsein hin oder her, das entscheidet immer noch jeder Hörer selber. Das war es leider noch nicht mit den textlichen Entgleisungen.

Bei der zweiten Single mit dem unsäglichen Titel "Popp Song" singt Fie im Refrain "Liebe auf den ersten Popp... einmal gepoppt nie mehr gestoppt", aus dem Background tönt es "Popp, Popp". Sorry Mädels, aber das geht wirklich gar nicht. Die Mädchen von Debbie Rockt! sind wirklich sympathisch, noch unheimlich jung und was sie für ihr Alter leisten ist schon nicht zu verachten. Aber nicht nur die Verpackung, sondern auch der Inhalt muss stimmen. Es wäre schade, wenn Debbie Rockt! mit diesem Album nicht die hohen Erwartungen erfüllen und es sich damit schon ausgerockt hätte.

Die Mädchen haben Potential, sind aber einfach noch nicht richtig reif und schaffen es nicht, die angepriesene Authentizität glaubhaft rüberzubringen. Den Rock haben sie mit dem Album "Egal was ist" wirklich nicht neu erfunden. Mädels: Ihr heißt doch Debbie Rockt!, dann haltet was ihr versprecht und rockt gefälligst auch! Bitte!

[Jan]

Amazon

Links

www.debbierockt.de

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung