TV-Tipp

"Volk im Rausch"

published: 14.08.2007

Knapp zehn Millionen Deutsche sind auf dem Weg in die Alkohol-Abhängigkeit - ohne sich darüber im Klaren zu sein. (Foto: WDR/dpa/Patrick Pleul)Knapp zehn Millionen Deutsche sind auf dem Weg in die Alkohol-Abhängigkeit - ohne sich darüber im Klaren zu sein. (Foto: WDR/dpa/Patrick Pleul)

Noch vor wenigen Jahren haftete den Deutschen das Image an, das Volk der Dichter und Denker zu sein. Inzwischen könnte es auch das Volk der Trinker und Säufer sein. Denn hierzulande sind knapp zwei Millionen Menschen vom Alkohol abhängig. 50.000 Deutsche sterben Jahr für Jahr an den Folgen des Alkoholkonsums, etliche Millionen sind gefährdet. Dazu kommt ein gefährlicher Trend: Deutschlands Trinker werden immer jünger. Das haben auch die Mitarbeiter des Frankfurter Bürgerhospitals längst bemerkt, die die Filmemacher Georg Restle und Petra Nagel in einer Nachtschicht am Wochenende begleitet haben. Dort werden immer häufiger Jugendliche im Vollrausch eingeliefert. Mit so einem Fall hat es ein Pfleger des Krankenhauses zu tun: Mit 2,3 Promille Alkohol im Blut liegt ein Teenager vor ihm im Bett. "Können sie mich hören?", schreit er seinen Patienten an. Doch der zeigt keine Reaktion. "Das wird noch dauern, bis der die Augen aufmacht", weiß der Krankenpfleger aus Erfahrung. Der Alkoholanteil in seinem Blut ist lebensgefährlich. Doch die Ärzte hier sind an solche Szenen gewöhnt: Eine 30-Jährige bricht in dieser Nacht im Vollrausch zusammen, eine 18-Jährige kollabiert nach einer Cocktailparty. Für die Mediziner ist "Saufen bis zum Umfallen" längst Alltag....

Warum trinken wir so viel? Diese Frage haben sich die Filmemacher gestellt und sich auf Spurensuche begeben. Dazu besuchten sie die Notaufnahme und die Suchtstation des Frankfurter Bürgerhospitals. Dort arbeitet auch Hartmut Stein. Der Krankenpfleger glaubt, dass die Menschen verlernt haben, ohne Alkohol zu feiern und zu entspannen. Auch Dr. Wilfried Köhler, Leiter der Station, hat viel Erfahrung mit Suchtkranken. Und er ist sich sicher: Bei jedem, der regelmäßig trinkt, kann es irgendwann zu einer Umprogrammierung im Gehirn kommen. Dann braucht der Körper den Alkohol um zu überleben. Jahre später ist er kaputt. Korsakoff-Syndrom nennen die Mediziner das.

"Volk im Rausch - Saufen wir zu viel? ", 19.08., 13.15 Uhr; ARD

[Jörg]

Links

ARD

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung