CD-Tipp

Wilson Gonzalez - "Cookies"

published: 31.05.2008

Wilson Gonzalez - "Cookies" (Foto: Universal)Wilson Gonzalez - "Cookies" (Foto: Universal)

Was reimt sich auf New York City? Für Wilson Gonzalez scheint die Antwort ganz klar: "You Look So Pretty". Mit diesen Worten versucht der ältere der beiden Ochsenknecht-Söhne die Angebetete auf seiner ersten Single „New York City“ von einem Trip in die amerikanische Großstadt zu überzeugen.

Nachdem sein kleiner Bruder Jimi Blue bereits Hiphop-Erfolge feierte, legt Wilson Gonzalez mit dem Album „Cookies“ nun ebenfalls seine erste musikalische Kreation vor. Die geht, glaubt man Angaben der Plattenfirma, in Richtung alternativer Rock/Pop und wurde von Bands wie Queens Of The Stone Age und Led Zeppelin beeinflusst. Erinnerungen an die größte Band der Welt (Led Zeppelin) werden beim Hören der Songs jedoch nicht wach – das fußballbegeisterte „Ronaldinho“ und das poppige „Killing Me“ klingen vielmehr nach den Sportfreunden Stiller.

Wilson Gonzalez gibt sich auf der Platte als erfahrener Typ, der als ehemaliger „Die Wilden Kerle“-Darsteller und neu entdeckter Rocker bereits viel zu erzählen hat. Während der 16-jährige Jimi schon über knappe Höschen rappt, eilt Bruder Wilson seinen 18 Jahren nun ebenfalls voraus und philosophiert mit lässig amerikanischem Akzent über die Schattenseiten des Showbusiness, Drogen und die Gier nach Ruhm.

Zwar singt Wilson Gonzalez über die ganz großen Themen, die jugendlich reine Stimme und die weitestgehend durch Pop-Einflüsse geprägte Musik entlarven jedoch einen Nachwuchskünstler, der krampfhaft versucht, mehr zu sein als nur ein trällernder Schauspieler. Tanzbegeisterten Mädchen dürfte der Kontrast zwischen Wilsons weisen Songtexten und den poppigen Stücken allerdings kaum auffallen. Für sie zählt in erster Linie nur ein „Wilder Kerl“, der eine hübsche Begleiterin für einen Trip nach New York City sucht.

[Janina]

Amazon

Links

www.wilson-gonzalez.de

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung