Alemuel im Interview

"Keine Drogen genommen!"

published: 31.05.2008

"Es gibt Videos, in denen ich  als sechsjähriger Knirps den ′kleinen Hai′ mache", erzählt Alemuel (Foto: Public Address) "Es gibt Videos, in denen ich als sechsjähriger Knirps den ′kleinen Hai′ mache", erzählt Alemuel (Foto: Public Address)

"Zack bumm ging es plötzlich einfach los", beschreibt Alemuel ihren überraschenden Erfolg mit dem Youtube-Video "Kleiner Hai". Was als Wette am Neujahrsmorgen begann, entwickelte sich innerhalb weniger Monate zum absoluten Kultclip. In dem Video singt die 17-jährige Alemuel mit entsprechenden Handbewegungen über einen kleinen Hai, der mit jeder Strophe größer wird und schließlich als weißer Hai ein schwimmendes Mädchen verspeist.

Das Video wurde bereits knapp drei Millionen Mal aufgerufen und bescherte Alemuel nun einen Plattenvertrag bei EMI sowie einen Auftritt bei dem Musik-Event "The Dome" in Bremen. Mit Scoolz sprach die Hornbrillenträgerin über die Entstehung des Clips "Kleiner Hai (Dim Dim)" und die unterschiedlichen Reaktionen darauf.

* Man kennt Dich von Youtube als die Sängerin von "Kleiner Hai". Allerdings weiß man kaum etwas über Dich. Wie heißt Du, wie alt bist Du und wo kommst Du her?
"Ich heiße Alemuel und alles Weitere bleibt ein bisschen mein Geheimnis. Ich bin fast 18 Jahre alt, komme aus einem kleinen Dorf bei Hessen und mache hoffentlich in zwei Jahren mein Abitur."

* Wie geht es für Dich weiter, wenn die Single "Kleiner Hai" ein großer Erfolg wird?
"Wenn 'Der kleine Hai' wirklich ein Riesen-Knaller wird und ich ganz viel herumtouren und in irgendwelchen Clubs auftreten muss, wird die Schule ein bisschen zurückstehen. Ich will auf jeden Fall, wenn der Hype, wie nach dem Sommerhit "Schnappi", vorbei ist, schon ganz gern zurück in mein altes Leben und mein Abitur machen."

* Woher kennst Du das Lied "Kleiner Hai"?
"Ich kenne es schon ewig. Ich glaube, dass ich es im Kindergarten gelernt habe. Es gibt Videos, in denen ich als sechsjähriger Knirps den 'kleinen Hai' mache. Meine ganze Familie und alle meine Freunde kennen es. Und das hat sich über die Jahre eben so entwickelt, dass es so ist wie es ist. Aber ich bin nicht die Erfinderin oder die Komponistin von dem Lied."

* Wie ist das Video entstanden?

"Silvester 2006/2007 war ich mit Freunden in einer total skurrilen Hütte im Vogelsberg. Da war dieser Raum, der ganz weiß gestrichen war und eine super skurrile Atmosphäre hatte. Wir hatten die Nacht durchgemacht und waren irgendwie völlig daneben. Ich hatte aber nichts getrunken und keine Drogen genommen! Ich habe den 'kleinen Hai' vorher einmal gemacht gehabt und alle haben voll mitgefeiert. Da war auch dieser Kerl, der mir die ganze Nacht das Ohr abgequatscht und gesagt hat, dass ich eine blöde Tussi sei, die sich voll aufspielt. Und wenn ich den 'kleinen Hai' in der Öffentlichkeit machen würde, wäre mir das voll peinlich. Daraufhin habe ich ihm meine Digitalkamera gegeben und gesagt: `Okay, du Idiot, filme mich jetzt einfach mal und ich stelle das Video auf Youtube.´"

* Wann ist der Hype um dieses Video entstanden?
"Das Video stand ungefähr ein halbes Jahr, bis Sommer 2007, relativ ruhig auf Youtube rum und es guckte mal jemand von meinen Freunden. Aber im Sommer ging es plötzlich los und es gab jeden Tag zehn bis 20 Kommentare und lauter Reaction-Videos. Mir schrieben Leute sogar private Nachrichten, die meine Handynummer und meine ICQ-Nummer wollten, um mit mir zu reden. Gegen Oktober war die eine-Million-Grenze erreicht, aber es ist noch mehr gestiegen. Mittlerweile sind es 2,8 Millionen. Das ist so völlig verrückt! Das Video tauchte sogar in anderen Foren auf, bei Myvideo.de und Clipfish zum Beispiel. Im Dezember habe ich einen Bekannten angeschrieben, der gesagt hat: `Okay, ich habe Connections zu einer Plattenfirma. Wir machen da einen super Hit draus.´"

* Hast Du mit so einem Erfolg gerechnet?
"Nein, überhaupt nicht. Das ist ein total schlecht gedrehtes Video, ich sehe super absurd aus und singe dieses Lied, das ich schon hundert tausendmal gesungen habe. Meine Freunde gehen zwar darauf ab, aber dass sich irgendjemand dafür interessieren könnte, hätte ich in hundert Jahren nicht gedacht."

* Das Video wurde mittlerweile fast 10.000 Mal kommentiert. Interessieren dich die Kommentare?
"Mittlerweile ist es ein bisschen langweilig geworden, weil nichts Neues mehr kommt. Es geht meistens darum, ob ich Drogen nehme, in der Irrenanstalt oder einfach nur total bekloppt bin. Am Anfang habe ich die Kommentare immer gelesen, aber mittlerweile ist es einfach zu viel. Ich habe mich letzten Sommer dafür entschieden, das Video nicht von der Seite zu nehmen, obwohl die Leute mich wirklich übel beleidigt haben. Ich habe gedacht: 'Ist mir egal.' Ich finde es super und habe Spaß daran. Solange auch ein paar Leute Spaß daran haben und sich tot lachen, finde ich es gut."

[Janina]

Links

www.kleiner-hai.com
www.myspace.com

Gefällt's? Teile es.

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung