Mini Moustache – "La Vie En Disco"  (Foto: Monohausen Records)CD-Tipp - Robyn - "Robyn" (Foto: Edel)Andreas Baader (Moritz Bleibtreu) und Gudrun Ensslin (Johanna Wokalek) wurden oft zum Gangsterpärchen "Bonnie und Clyde" verklärt  (Foto: Constantin)Seit Jahren leidet die marokkanische Stadt Marrakesch unter Wasserknappheit  (Foto: Arte)Ne-Yo - "Year of the Gentleman"  (Foto: Universal)Nevio - "Due" (Foto: Universal)Klein, aber musikalisch: The Tim hat sein Debütalbum "Einszweiundsechzig" nach seiner Körpergröße benannt  (Foto: Public Address)

TV-Tipp

"Schule als zweite Chance"

published: 30.09.2008

Schülerinnen vom Gymnasium Fernand Léger in Argenteuil (Foto: ARTE F/ Imagine)Schülerinnen vom Gymnasium Fernand Léger in Argenteuil (Foto: ARTE F/ Imagine)

Die Industriestadt Argenteuil zählt nicht gerade zu den Errungenschaften des französischen Städtebaus. Das Kaff im Norden von Paris ist ein typischer Vertreter der Pariser Banlieue, jener tristen Vorstädte, die bei den Jugend-Unruhen vor einiger Zeit auch über die Landesgrenzen hinaus bekannt wurden. Zwar hat in Argenteuil der Maler Claude Monet einst einer Brücke über die Seine zu nachträglicher Berühmtheit verholfen. Auch der Philosoph Karl Marx hat mal hier gelebt. Von solchen längst vergangenen Ereignissen wissen die meisten Jugendlichen, die heute in dem als sozialen Brennpunkt bekannten Ort leben, nichts. Es würde viele wohl auch nicht interessieren, zu groß ist ihre Konzentration auf den täglichen Überlebenskampf. Viele von ihnen haben Migrationshintergrund und das Vertauen in das staatliche Bildungssystem längst verloren. Denn Schlagwörter wie Chancengleichheit oder Gleichberechtigung existieren höchstens auf dem Papier nicht aber im Alltag der Personalchefs. Schon gar nicht, wenn man eine dunkle Hautfarbe hat. Und trotzdem gibt es einige Jugendliche, die auch in Argenteuil auf Bildung setzen. Gemeinsam besuchen sie das Gymnasium Fernand Léger und wollen unbedingt ihren Abschluss machen. Doch die Konflikte machen auch vor den Toren der Schule nicht halt... .

Mathieu möchte weiter zur Schule gehen (Foto: ARTE F/ Imagine)Mathieu möchte weiter zur Schule gehen (Foto: ARTE F/ Imagine)

"Schule als zweite Chance" zeigt Schülerinnen und Schüler eines Problembezirks in Frankreich bei ihrem schwierigen Start ins Leben. Denn trotz Schulbildung scheint für die jungen Bewohner von Argenteuil der Weg schon allein aufgrund ihrer Herkunft vorgezeichnet zu sein. In den meisten Fällen erfolgt der Berufseinstieg ganz unten auf der Karriereleiter. Die Doku zeigt Schülerinnen und Schüler, die trotzdem nicht ausgeben, und über Praktika in Altersheimen, Krankenhäusern und Werken der Pariser Umgebung den Einstieg ins Berufsleben schaffen wollen.

"Schule als zweite Chance", 04.10., 18.00 Uhr Arte

[Jörg]

Links

Arte

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung