Gym Class Heroes im Feature

Musikalischer Flickenteppich

published: 26.11.2008

Gym Class Heroes kommen aus dem US-Bundesstaat New York (Foto: Public Address)Gym Class Heroes kommen aus dem US-Bundesstaat New York (Foto: Public Address)

"The Quilt" nennt sich das neue Album der Gym Class Heroes, was auf Deutsch "der Flickenteppich" bedeutet und die Musik der vierköpfigen Band treffend beschreibt. Obwohl ihre Wurzeln im HipHop liegen, springen die Helden elegant und leichtfüßig zwischen Reggae, Rock, Soul, Ska und Pop hin und her und knüpfen so ihren ganz eigenen Stil.

Auch ihren Erfolg erarbeitete sich die alternative HipHop-Formation teppichartig, Schritt für Schritt nähten sie die Flicken aneinander. Alles fing damit an, dass Rapper Travis und Schlagzeuger Matt sich im Sportunterricht ihrer Highschool anfreundeten und begannen, gemeinsam Musik zu machen. Mit Gitarrist Disashi und Bassist Ryan, der später durch Eric ersetzt wurde, spielten sie in den Clubs ihrer Heimatstadt Geneva im US-Bundesstaat New York. Mit einem ungewöhnlichen Mix aus Rap und klassischen Live-Instrumenten wie Gitarre, Bass, Schlagzeug, Klavier und Trompete mischten sie die dortige Indie-Szene auf.

Einen sehr wichtigen Faden im Erfolgsteppich der Jungs steuerte die Band Fall Out Boy bei. Deren Bassist Pete Wentz hörte einen der Songs und nahm die Gruppe bei seinem Label Decaydance unter Vertrag. Auf mehreren Touren, unter anderem als Support für Gwen Stefani, erspielten sich die Gym Class Heroes nun auch außerhalb ihrer Heimat immer mehr Fans.

Als fast ständige Begleiter weben sich Travis´ Raps durch die Songs des neuen Albums. Dadurch klingen zumindest die ersten Tracks trotz melodiöser Refrains und des immer wiederkehrenden Reggae-Sounds eindeutig nach HipHop. Doch mit der Zeit gewinnen Schlagzeug und Gitarre an Bedeutung, sodass die Musik rockiger, fast punkig klingt. Während Matt, Eric und Disashi richtig loslegen, verschwindet Travis' Rap-Faden zeitweise völlig aus dem Muster.

Die New Yorker webten und nähten übrigens nicht allein. Neben der britischen Sängerin Estelle unterstützten auch Fall Out Boy ihre Schützlinge wieder und selbst Busta Rhymes kam auf einen Besuch vorbei. Insgesamt zaubern die Songs der amerikanischen Gruppe mit eingängigen Melodien und vielen Stilen einen kunterbunten Patchwork-Teppich, der trotz wilder Farbkombinationen stimmig wirkt und optimistische Fröhlichkeit ausstrahlt.


[Lisa]

Amazon

Links

www.gymclassheroes.com

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung