Wird optisch oft mit Nena verglichen – Kira (Foto: Public Address)Klaus Meine von den Scorpions greift in diesem Jahr in Wacken zum Mikro (Foto: Public Address)Touren derzeit mit Robbie Williams durch Deutschland - Orson (Foto: Public Address)Gaben in Berlin eine gemeinsame Pressekonferenz: Gong Li, Michael Mann, Colin Farrell und Jamie Foxx (v.l.).  (Foto: Public Address)„Titan Quest“ ist exklusiv für PC erhältlich.  (Foto: THQ)Gehört zu den bereits etablierteren Acts des Festivals - Patrice (Foto: Public Address)Die Berlinerin Mieze ist Stimme und Gesicht von MIA (Foto: Public Address)

Delta Blues & Heritage Festival

Echter Blues im Mississippi-Delta

published: 03.08.2006

Der Blues erklingt am 16. September wieder auf dem Delta Blues & Heritage Festival (Foto: Bassist von Chris Hunkeler lizensiert durch CC BY-SA 2.0) Der Blues erklingt am 16. September wieder auf dem Delta Blues & Heritage Festival (Foto: Bassist von Chris Hunkeler lizensiert durch CC BY-SA 2.0)

Im Mississippi-Delta, dem fruchtbaren Schwemmland des Vaters aller Flüsse, wurde der Blues geboren. Und hier lebt diese uramerikanische Musik auch weiter. In Clarksdale im US-Staat Mississippi reiht sich eine Blueskneipe an die andere und sein Delta Blues Museum ist ein Besuchermagnet. Einmal im Jahr kommt die Bluesszene vollends zum Kochen.

Am 16. September ist es wieder so weit: Auf einem Baumwollfeld bei Greenville, eine Stunde Fahrt südlich von Memphis, treffen sich die Fans wimmernder Gitarren und herzzerreißender Mundharmonika-Solos zum Delta Blues & Heritage Festival. Viele Bands spielen akustisch, andere lassen mit elektrischen Bässen und schweren Drums die Erde erbeben. Das Festival bildet den Abschluss der Delta Blues Week mit Konzerten, Ausstellungen und einer Parade, die am 10. September beginnt.

Seit 1978 ist das älteste Bluesfestival im Tiefen Süden eine Institution: ein inspirierendes Happening, das Einheimische mit Bluesfans aus der ganzen Welt teilen, aber auch lohnendes Ziel vieler Touristen, die einfach nur das „wahre Amerika“ suchen. Ab Mittag bis spät in die Nacht sind die besten Bands zu hören – weltweit bekannte Musiker, aber auch Nachwuchs aus der Region. Auf dem Programm in diesem Jahr: Manhattans, Steve Azar, Denise LaSalle, Mel Waiters und Big Bill Morganfield und viele mehr. Der Eintritt kostet 25 Dollar. Es gibt auch Karten für den Backstage-Bereich, wo man mit etwas Glück mit den Künstlern ins Gespräch kommt. Greenville bietet preisgünstige Hotels und Motels an. Weitere Informationen zum Festival stehen auf www.deltablues.org..

[PA]

Links

Mehr Infos zum Festival

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung