Zusammen mit seiner Frau Dora (Dagmar Manzel) bleibt John Rabe (Ulrich Tukur) in China (Foto: Majestic)Die Witzbolde Nathanial Motte und Sean Foreman von 3OH!3 waren mit US-Sängerin Katy Perry auf Europa-Tournee (Foto: Public Address)Hildegard Knef - "Hilde - Das Beste"  (Foto: Warner)Früher machte Madonna mit freizügigen Bildern und Videos auf sich aufmerksam, heute mit Adoptionswünschen (Foto: Public Address)"Der Minirock - Die Revolution. Die Macher. Die Ikonen" von Bianca Lang, Tina Schraml und Lena Elster  (edel Edition )Silbermond - "Nichts passiert" (Foto: Sony BMG)Kai (Fabian Halbig, l.) versteckt sich zusammen mit den sieben Krokodilen Maria (Leonie Tepe), Hannes (Nick Romeo Reimann), Jorgo (Javidan Imani), Peter  (Robin Walter) und Olli (Manuel Steitz), Frank (David Hürten) und Elvis (Nicolas Schinseck) (Foto: Constantin)

TV-Tipp

"Ein Jahr mit J.K. Rowling"

published: 07.04.2009

Hat Höhen und Tiefen erlebt: "Harry-Potter"-Erfinderin J.K. Rowling (Foto: ARTE F/ J.P. Masclet)Hat Höhen und Tiefen erlebt: "Harry-Potter"-Erfinderin J.K. Rowling (Foto: ARTE F/ J.P. Masclet)

Ihr Aufstieg zu einer der erfolgreichsten Schriftstellerinnen der Gegenwart liest sich wie ein Märchen: Die fast mittellose Britin Joanne Rowling schlägt sich als alleinerziehende Mutter durch. Anfang der 90er Jahre lebt sie von Sozialhilfe und schreibt nebenher ein Buch. Den Helden der Geschichte, einen gewissen Zauberlehrling namens Harry Potter, hat Rowling vorher auf einer Zugfahrt von Manchester nach London erfunden. Nach zahlreichen Absagen von etlichen Verlagen gelingt es ihr 1997 schließlich, "Harry Potter und der Stein der Weisen" auf den Markt zu bringen.

Der Rest ist Geschichte. Doch lässt sich die Erfolgsstory von J.K. Rowling tatsächlich auf die Formel "Vom Tellerwäscher zum Millionär" reduzieren? Und wie lebt die 43-Jährige, die in puncto Einkommen inzwischen sogar die Königin von England überholt hat, heute?

Schreiben ist Rowlings Leidenschaft (Foto: RDF Rights)Schreiben ist Rowlings Leidenschaft (Foto: RDF Rights)

Für seine Dokumentation ist der britische Journalist James Runcie der berühmten Erfinderin der Romanfigur Harry Potter von einer ganz privaten Seite begegnet. Ein Jahr lang hat er die Schriftstellerin begleitet. Dabei zeigt sich Rowling erstaunlich offen und reflektiert. Sie gewährt nicht nur einen tiefen Blick in ihre Vergangenheit und Gegenwart, sondern verrät auch ihre Zweifel am Phänomen Harry Potter. Außerdem erklärt sie, wie man fesselnde Erzählstrukturen aufbaut und woher sie ihre Ideen nimmt.

"Ein Jahr mit J.K. Rowling", 11.04., 17.20 Uhr; Arte

[Jörg]

Links

Arte

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung