Miley Cyrus

Million Dollar Teenie

published: 23.05.2009

Miley Cyrus wurde dank "Hannah Montana" zu einem der bekanntesten Teenies weltweit (Foto: Public Address)Miley Cyrus wurde dank "Hannah Montana" zu einem der bekanntesten Teenies weltweit (Foto: Public Address)

Sechs veröffentlichte Alben, etliche Entertainment-Preise, Gagen in zweistelliger Millionenhöhe, ein Abbild im Berliner Wachsfigurenkabinett und seit März 2009 die erste Biographie – das alles im zarten Alter von 17 Jahren, so sieht die bisherige Karriere der Miley Cyrus aus. Und ein Ende ist vorerst nicht in Sicht, schließlich kommt bald der erste "Hannah Montana"-Film in die Kinos.

Am 23. November 1992 wurde sie in Tennesse als Destiny Hope Cyrus geboren. Geprägt durch ihren Vater, den Country-Sänger Billy Ray Cyrus und ihrer Patentante, der berühmten Country-Sängerin Dolly Parton, hatte Miley schon früh eine Verbindung zur Musik und zum Showbusiness. Bereits mit neun Jahren begann sie mit der Schauspielerei und mit elf feierte sie ihr Leinwanddebüt in Tim Burtons "Big Fish". Im gleichen Jahr ging sie zum Vorsprechen für die TV-Serie "Hannah Mon-tana", wurde jedoch wegen ihres zarten Alters abgelehnt. Ein Jahr später versuchte Miley es ein zweites Mal und ergatterte die Zusage.

Von diesem Tag an nahm ihre Karriere eine starke Wendung, legte den Turbogang ein und Miley Cyrus, wie sie seit ihrer Namensänderung 2008 offiziell heißt, wurde an die Spitze der Fernseh- und Musikcharts katapultiert. Die von ihr gesunge-nen Soundtracks für die erste und zweite Staffel landeten auf Platz eins der Album-Charts in den USA und auch weitere Veröffentlichungen waren sehr erfolgreich.

Diese Zahlen lügen nicht und der Erfolg ist ihr nicht abzustreiten. Dennoch bleibt es mir schleierhaft, was es mit dem Hype um Miley Cyrus aka. Hannah Montana auf sich hat.

In der Kiddyserie "Hannah Montana" spielt Miley ein Mädchen, das ganz zufälligerweise auch Miley heißt. Was nur wenige wissen: Miley führt ein Doppelleben! Abends, wenn all ihre Freunde schon im Bett liegen, setzt sie eine blonde Perücke auf und ist der megaerfolgreiche Popstar Hannah Montana. Unglaublich, wie schnell eine solche Verwandlung geht und noch unglaublicher, wie wenig ihre Freunde ihr ins Gesicht zu schauen scheinen. Selbst ihre beste Freundin Lilly, selbsternannter größter Hannah-Montana-Fan auf Erden, bemerkt anfangs nicht, dass Miley plus Perücke gleich Hannah ist. Die Krönung vom Unsinn ist Mileys Daddy, der witzigerweise auch in Wirklichkeit Miley Cyrus' Vater ist. Als der Manager seiner Tochter scheint er es in der Serie als überaus ratsam zu finden, seine Seriösität zu unterstreichen, indem er sich einen Bikerschnurrbart aufklebt und sein Gesicht unter einem enormen Fokuhila inklusive Truckercap und Pilotenbrille versteckt.

Disney hat den Traum kleiner Mädchen aufgegriffen und das spannende Popstarleben und ein einfaches Junior High School- Mädchen zusammengeführt. Eine sehr durchschaubare Story mit seichtem Humor ist das Ergebnis. Wie dem auch sei, Fakt ist, die Serie "Hannah Montana" ist ein absoluter Renner und auch die von Miley Cyrus selbst gesungenen Soundtracks wurden zum Verkaufsschlager.

Miley Cyrus fühlt sich auf der Bühne zuhause (Foto: Public Address)Miley Cyrus fühlt sich auf der Bühne zuhause (Foto: Public Address)

"Wie konnte das passieren?" und "Warum nur?", frage ich mich da und erinnere mich an die anderen Kiddy-Serien vom Disney Channel wie "Lizzy McGuire" mit Hillary Duff. Auch sie ist schon längst zum Popsternchen geworden und gehört genau wie Miley zu den am besten verdienenden Teenagern in Hollywood. Doch gab es um Lizzy McGuire auch so einen enormen Hype wie um Hannah Montana? Ich glaube nicht. Hannah Montana hat ihre eigene Modelinie, Puzzles und Videospiele. Es gibt eine Hannah-Montana-Parfümwerkstatt und Hannah-Montana-Trinkbecher und -Teller.

Weil mich die Fragen nicht mehr losgelassen haben, habe ich in der Hamburger Fußgängerzone mal die vierzehnjährige Alexandra gefragt, was sie von dem Hype hält. "Naja, so nen Hype gibt’s ja auch bei Spongebob und so", meinte sie. Ja, das stimmt, dachte ich mir dann und fühlte mich schon gleich besser, denn Hannah Montana mit Spongebob gleichzusetzen erscheint mir irgendwie stimmig. Wenngleich ich Spongebob um einiges lustiger finde, aber das ist nur meine Meinung. Ich wollte es genauer wissen und habe versucht, einen waschechten Hannah-Montana-Fan ausfindig zu machen, was sich als viel schwieriger herausgestellt hat, als ich dachte. Sehr verhalten waren die Reaktionen auf meine Frage "Was hältst denn du von Hannah Montana?". Von Anworten wie "Kenn ich nicht" und "Find ich scheiße" bis über "ganz okay" war vieles dabei, jedoch nicht das, wonach ich gesucht habe: Die Erklärung für den Hammerhype um Misses Montana.

Die dreizehnjährige Pauline und ihre vierzehnjährige Freundin Jana erklärten mir, dass ich mich vielleicht tatsächlich ans falsche Klientel gewandt hatte. "Ich glaub, das ist nicht so für unser Alter. Das ist eher was für Jüngere." Für welches Alter, hake ich nach. "So für zehn-, elfjährige",lautet die Antwort.
Aha. Haben sich also alle zehn-und elfjährigen dieser Welt zusammengeschlossen und haben einen geheimen Hannah-Montana-Bund gebildet, der ihr zu ihrem Erfolg verholfen hat? Wer weiß das schon, aber glauben tue ich es auf jeden Fall auch nicht.

Hannah-Montana-Fans, wo versteckt ihr euch? Wenn ihr das hier lest, bitte meldet euch und schreibt mir die Anwort! Was hat es mit dem Hannah-Boom auf sich? Was fasziniert euch an ihr und was gefällt euch besonders gut, die Musik oder die Serie?

Ich freu mich auf eure Anworten.


[Juliane]

Amazon

Links

Hannah Montana - Der Film

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung