Silvester im Feature

"Etwas Schönes in die Welt setzen"

published: 13.06.2009

Naima Husseini schreibt unter dem Namen Silvester deutschsprachige Songs (Foto: Public Address)Naima Husseini schreibt unter dem Namen Silvester deutschsprachige Songs (Foto: Public Address)

Die 27-jährige Musikerin Naima Husseini wuchs in Hamburg-Altona auf. Noch heute ist sie gerne zwischen Landungsbrücken und Blankenese an der Elbe unterwegs. "Die besten Songideen kommen mir aber auf Reisen", erzählt sie, "immer dann, wenn der normale Gedankenfluss unterbrochen wird." Um das Ausarbeiten kümmert Naima sich später in dem kleinen Studio in ihrem Wohnzimmer. "Ich habe nicht viel Equipment, nur das nötigste. Aber dafür in hochwertiger Qualität!" Das Studio ist der Dreh- und Angelpunkt ihres Zuhauses – "zentraler als das Bett", wie sie sagt.

Ende Juni erscheint das Debüt-Album von Silvester, eine gewagte Mischung aus melancholischen Liedern und trockenen, rhythmusbetonten Stücken. Es heißt "Ein Schritt vor". "Den Titel habe ich ausgesucht, weil er etwas Forderndes hat", erklärt Naima. "Alle meine Texte handeln davon, weiterzukommen und sich zu entwickeln. Es geht darum, sich selbst an Grenzen zu bringen." Sie selbst kennt dies Gefühl nur zu gut: "Sich als Musikerin auf die Bühne zu stellen, ist immer wieder eine Herausforderung."

Auch Silvesters Vorab-Single "Du willst mehr" handelt davon, sich nicht mit dem Normalen zufrieden zu geben. "Persönlich lebe ich zwar nicht total exzessiv, aber ich versuche schon, immer wieder etwas Neues zu lernen und nicht in einer Perspektive zu verharren."

Naima fordert sich immer wieder selbst (Foto: Public Address)Naima fordert sich immer wieder selbst (Foto: Public Address)

Vielseitig ist auch ihr Musikgeschmack: Neben Retro-Soulrocker Lenny Kravitz's "Let Love Rule" stehen auch die französische Band Phoenix und deren CD "Alphabetical" bei ihr hoch im Kurs. Auch über das Elektro-Pop-Duo The Ting Tings, mit denen Silvester schon auf Tour war, hat Naima nur Positives zu sagen. Nicht nur, dass sie diese Musik auch privat gerne hört. "Die Beiden waren sympathisch und relativ schüchtern. Einmal kamen sie auf mich zu, als ich gerade noch einen Banner für unsere Bühne gebastelt habe. Sie fragten, mich, was ich da mache, und fanden das wohl total süß."

Selber Musik zu machen sei für sie unausweichlich, sagt Naima, etwas anderes könne sie sich gar nicht vorstellen. Allerhöchstens als Gärtnerin sehe sie sich noch, wie sie augenzwinkernd ergänzt. Den verwilderten Garten ihrer früheren Wohnung habe sie beispielsweise liebevoll bepflanzt. "Ich setze halt gerne etwas Schönes in die Welt."

[Heike]

Amazon

Links

www.silvestermusik.de

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung