TV-Tipp

"Gute Insekten - böse Insekten"

published: 16.06.2009

Ein biologischer Blattlaus-Vernichter bei der Arbeit: der Marienkäfer (Foto: ZDF/SF)Ein biologischer Blattlaus-Vernichter bei der Arbeit: der Marienkäfer (Foto: ZDF/SF)

Fast 80 Prozent aller Tiere auf der Erde sind Insekten. Bei den Menschen haben die kriechenden, krabbelnden oder fliegenden Tiere allerdings oft keine guten Ruf. Meist treten sie als Erntevernichter in Erscheinung oder sind, wie im Fall der Heuschrecken, Namenspate für geldgierige Banker. Oft schwingen genervte Bauern oder liebevolle Hobbygärtnern schon bei der ersten Laus die chemischen Keule. Doch dass diese Taktik nicht gerade zu einer besseren Gesundheit der Verbraucher beiträgt, weiß man nicht erst seit dem Bio-Boom. Deshalb müssen neue Strategien her, um den Schädlingen das Leben schwer zu machen. Außerdem sind die Insekten selbst auch zunehmend immun gegen die alten Pestizide. Die Lösung des Problems liegt in der Natur selbst. Denn fast jedes Insekt hat auch einen natürlichen Feind. Immer öfter werden deshalb Nützlinge eingesetzt, um Schädlinge zu bekämpfen.

Die Doku von Basil Gelpke aus der Reihe "NZZ Format" hat Experten bei der Suche nach neuen Strategien für eine umweltverträgliche Schädlingsbekämpfung begleitet. Dafür ist der Filmemacher auch ins spanische Almería gereist. Hier stehen die größten Gewächshäuser Europas. Auch hier wird inzwischen mehr und mehr auf den Einsatz von Giftstoffen verzichtet.

"Gute Insekten - böse Insekten", 21.06., 19.10 Uhr; 3sat

[Jörg]

Links

www.3sat.de

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung