Tocotronic - "Schall und Wahn"  (Foto: Universal)Die Reihe "Naturwunder Seychellen" zeigt die beeindruckende Pflanzen- und Tiervielfalt des Inselstaates  (Foto: <a href="https://www.flickr.com/photos/saida_haechler/17630576135/in/photolist-sRXj3B-8WPdwS-sURUQC-rSPcND-s1ommx-91hScG-91hffw-91eJWF-91evzt-91hnib-8cFQ5L-sPq1dj-45nNX-45nDo-45ofk-45npz-45o8w-45obK-45nYh-45nt8-45nT4-45nE7-45nuw-45nsa-45oeA-91eKai-91hjjQ-91efRv-91hMx3-91eEti-91hLQJ-91hK7u-45o6e-45o2R-45o23-45nVG-45nM4-45nJc-45nFX-45nA6-45nxK-45nr7-45noE-45nKU-45nK8-45nHt-45nFj-45nAE-45nyP-45nw8" target="_blank">Silhouette Island</a> von <a href="https://www.flickr.com/photos/saida_haechler/" target="_blank">Saïda Hächler</a> lizensiert durch <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/" target="_blank">CC BY-SA 2.0</a>)Sherlock Homes (Robert Downey Jr., re.) und sein Partner Dr. John Watson (Jude Law) (Foto: Warner Bros.)Frontfrau Stefanie Kloß setzt auf deutsche Texte (Foto: Public Address)Jan Delay wird am 4. März für Live-Musik sorgen (Foto: Public Address)"Dungeon Raiders" ist für Nintendo DS erhältlich (Foto: Focus Interactive)Bone Thugs-N-Harmony - "Uni5 Prequel: The Untold Story"  (Foto: Sony Music)

Baschi im Interview

"Ich bin ein frecher Sack"

published: 02.02.2010

Der Schweizer Star Baschi startet jetzt in Deutschland durch  (Foto: Public Address)Der Schweizer Star Baschi startet jetzt in Deutschland durch (Foto: Public Address)

Hierzulande ist Baschi ein unbeschriebenes Blatt, in seiner Schweizer Heimat ist der 23-jährige Sebastian Bürgin ein erfolgreicher Sänger. Als Teilnehmer der Casting-Sendung "Music Star" begann er seine Karriere, es folgten drei Alben, zwei davon erreichten direkt Platz eins der Schweizer Albumcharts. Jetzt will Baschi auch in Deutschland durchstarten. Den ersten Coup landete der Sänger bereits – die Single "Unsterblich" ist im Abspann von Til Schweigers "Zweiohrküken" zu hören. Baschis Album "Auf großer Fahrt" wird zwischen März und April erscheinen, "Unsterblich" steht schon in den Läden.

Deine Single "Unsterblich" läuft im Abspann des Kinofilms "Zweiohrküken". Wie hast Du es geschafft, Deinen Song in einem Til-Schweiger-Film unterzubringen?
"Mein Produzent hat schon bei 'Keinohrhasen' am Soundtrack mitgebastelt. Er meinte, dass 'Unsterblich' Til Schweiger gefallen könnte. Ich solle mir aber keine großen Hoffnungen machen, weil Til Schweiger selten deutsche Songs für seine Filme verwendet. Deswegen war die Überraschung auch umso größer, als Til dann anrief. Er ist mit dem Auto unterwegs gewesen, hat den Song eingelegt und anscheinend dreieinhalb Stunden lang immer die gleiche Nummer gehört. Sie ging ihm nicht mehr aus dem Kopf, also wollte er 'Unsterblich' für den Abspann."

Bisher hast Du nur auf Schweizerdeutsch gesungen. Ist Dir die Umstellung auf Hochdeutsch schwer gefallen?
"Viele Leute fragen mich, ob ich einen Coach gehabt habe oder Leute, die mir geholfen haben. Es ging aber eigentlich alles sehr locker und flockig. Ich habe mich total wohl gefühlt. Ich muss sagen, ich singe schon sehr gerne auf Hochdeutsch und liebe diese Sprache."

Hat die andere Sprechweise Deine Art zu texten beeinflusst?
"Ich glaube nicht. Die Texte kommen von innen und vom Herzen. Ob das jetzt Deutsch oder Mundart ist, ist eigentlich egal. Einen schweizerdeutschen Text kannst du gut in einen hochdeutschen umschreiben. Nachdem ich jetzt schon seit fünf Jahren Musik mache, war es eine super Abwechselung, mal Songs auf Hochdeutsch zu singen und zu schreiben."

Exklusive Bilder von Newcomer Baschi (16 Bilder)

Exklusive Bilder von Newcomer Baschi
Exklusive Bilder von Newcomer Baschi
Exklusive Bilder von Newcomer Baschi
Exklusive Bilder von Newcomer Baschi


Nehmen Dir Deine Schweizer Fans den Wechsel übel?
"Schon etwas, denke ich. Zum Beispiel kritisieren die Schweizer mein Deutsch am stärksten, das ist schon witzig. Von den Deutschen habe ich da ganz wenig Kritik gehört, von Schweizern höre ich das praktisch jeden Tag. 'Du kannst ja nicht mal auf Deutsch singen.' Das ist die Schweizer Mentalität, man gönnt es dem anderen nicht."

In der Schweiz bist Du für den Text Deines Songs "Wenn das Gott wüsst" wegen der anstößigen Wortwahl stark kritisiert worden. Gibt es auf Deinem neuen Album ähnlich brisante Texte?
"Ich bin ein bisschen älter und reifer geworden und habe in dieser Phase überhaupt kein Bedürfnis gehabt, einen Text wie 'Wenn das Gott wüsst' zu schreiben. Das war ein Moment, der einfach gepasst hat. 'Auf großer Fahrt' ist ein ernstes Album mit ernsten Themen. Das soll aber nicht heißen, dass ich nie mehr solche Texte schreiben werde. Es hat jetzt einfach nur nicht gepasst."

Wie bist Du mit den extremen Reaktionen auf den Song, im Internet war sogar von Morddrohungen die Rede, umgegangen?

Nächste Seite

Seite: 1 | 2

Amazon

Links

www.baschi-music.de

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung