"Rock ´n´ Roll Wrestling Bash"

Masken, Muskeln und Heavy-Metal

published: 25.05.2010

Während sich Anchorface mit seiner Gegnerin beschäftigt, gibt Nitrovolt auf der Bühne Gas (Foto: Public Address)Während sich Anchorface mit seiner Gegnerin beschäftigt, gibt Nitrovolt auf der Bühne Gas (Foto: Public Address)

Wenn Boris The Butcher zusammen mit Peggy Poo in den Ring steigt, geht es scheinbar brutal zur Sache. Der riesige Fleischer aus Wladiwostok, der stets in seinem blutverschmierten Plastikkittel antritt, macht es seiner zwei Köpfe kleineren Gegnerin nicht leicht. KO nach wenigen Minuten.

Doch der erste Eindruck, den die schrillen Gestalten bei ihren martialischen Auftritten hinterlassen, trügt. Weder kommt Boris aus Wladiwostok noch heißt Peggy wirklich Poo mit Nachnamen. Auch der KO ist nur gespielt. Alles nur Show und Trash, denn für ihre Auftritte orientieren sich die Kämpfer der "G.T.W.A."("Galactic Trash Wrestling Alliance") nicht nur an US-Wrestlern wie Hulk Hogan, sondern vielmehr an der Mutter aller Showkämpfe, dem mexikanischen Lucha Libre. Das besondere an der Latino-Variante: Hier tragen die Kämpfer bunte Masken, ihre Identität ist geheim, was auch abseits des Rings gilt. So entstand im Land der Mayas und Azteken eine schräge höchst akrobatische Sportart, die bis heute vom Schulkind bis zum Rentner das Land in den Bann zieht.

"Rock ´n´ Roll Wrestling Bash" (22 Bilder)

"Rock ´n´ Roll Wrestling Bash"
"Rock ´n´ Roll Wrestling Bash"
"Rock ´n´ Roll Wrestling Bash"
"Rock ´n´ Roll Wrestling Bash"



Ganz so breit ist das Publikum der "Rock ´n´ Roll Wrestling Bash" nicht aufgestellt. Dafür betont die Truppe aus Köln vor allem den eh schon recht hohen Trash-Faktor der Kämpfe. Außerdem wird hier das Getöse im Ring stets von entsprechend lauter Musik begleitet. Derzeit sorgt Nitrovolt, eine Metal-Truppe aus Nordrhein-Westfalen, für den entsprechenden Sound zu den Kämpfen, während ein Moderator als maskiertes Elvis-Imitat Luchadores wie El Brujo, The Hillbilly Bruiser, Anchorface oder Rockin’ Rabi Rubenstein ankündigt.

Dass die Protagonisten bei so viel augenzwinkerndem Spektakel nicht ganz die Athletik ihrer mexikanischen Vorbilder aufbringen, tritt bei der "Rock ´n´ Roll Wrestling Bash" in den Hintergrund. Denn so mancher Zuschauer verlässt die herrlich sinnbefreite Show mit einem Dauergrinsen im Gesicht und der Erkenntnis: Die tun nichts, die wollen nur spielen.

04.09.10 Walhalla/Braunschweig
01.10.10 Metropolis/München

[Jörg]

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung