Verlosung beendet! (Kinowelt Home Entertainment)Beim Eröffnungskonzert der Fußball-WM am 10. Juni treten auch die Black Eyed Peas auf (Foto: Public Address)Pop-Star Shakira flog mit der deutschen Nationalelf nach Südafrika (Foto: Public Address)Superpunk – "Die Seele des Menschen unter Superpunk" (Tapete/Indigo)Im "Prison Valley" leben 16 Prozent der Einwohner in Haftanstalten (Foto: ARTE F/Philippe Brault)Unikosmos verlost drei DVDs, drei Longsleeve-Shirts und drei Caps zu "Sherlock Holmes" (Warner Bros Pictures)"Die Siedler 7" ist für PC und MAC erhältlich (Ubisoft)

Newcomer

Stromae sagt "Cheese"

published: 13.06.2010

Stromae veröffentlicht am 25. Juni sein Debütalbum "Cheese" (Foto: Public Address)Stromae veröffentlicht am 25. Juni sein Debütalbum "Cheese" (Foto: Public Address)

In Belgien wurden die Pommes Frites erfunden. Aus Belgien stammen Agatha Christies Detektivfigur Hercule Poirot und das legendäre Comic-Duo "Tim und Struppi". Das Land zwischen den Niederlanden, Deutschland, Luxemburg und Frankreich ist zudem berühmt für seine Waffeln und Pralinen. Neuerdings machen die Belgier auch musikalisch von sich Reden: Neben Milow, der sich mit "Ayo Technology" in den Charts festsetzte, und Tom Dice, der beim Eurovision Song Contest für "Me And My Guitar" zwölf Punkte aus Deutschland bekam, stürmt Stromae die Hitparaden. Dem französischsprachigen Rapper gelang mit dem Electro-Song "Alors on danse" ein Ohrwurm für den Sommer.

Nun bringt der schlaksige 25-Jährige die zweite Single "Te Quiero" auf den Markt – wieder ein minimalistischen Dancefloor-Knüller mit Pop-Appeal. Am 25. Juni erscheint dann das Debütalbum des gelernten Schlagzeugers. Das "Cheese" betitelte Werk steckt voller witziger Titel. Ein Track heißt gar "Silence", obwohl die chillige Komposition natürlich trotzdem akustisch einiges hermacht. Vollends "cheesy" – also kitschig - kommt am Schluss "House’llelujah" daher, sozusagen eine ironisch-überzogene Umsetzung des Geistes von Faithless' "God Is A DJ". Schon seit Januar 2009 frickelte der Brüsseler an seinem Erstling. Die Arbeiten dafür erledigte der Sohn einer flämischen Mutter und eines Vaters aus Ruanda hauptsächlich in seinem Wohnzimmer.

Für seinen Künstlernamen vertauschte Stromae, der bürgerlich Paul Van Haver heißt, einfach die Silben des Wortes "Maestro". Trotz aller Gewissheit, dass seine Musik gut ist - den kometenhaften internationalen Erfolg hätte er sich nie träumen lassen. "Es ist echt schön, so auf französisch singend von Euch ertragen zu werden", erzählte er einem deutschen Online-Portal. Die Deutschen sind begeistert: Bei der Grand-Prix-Party am 29. Mai in Hamburg auf der Reeperbahn wurde sein Auftritt frenetisch bejubelt.

[Heike]

Amazon

Links

www.stromae.com

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung