TV-Tipp

"Novemberkind"

published: 12.11.2010

Inga versucht mit Roberts Hilfe ihre Mutter zu finden (Foto: SWR/Schwarz-Weiss Filmverleih)Inga versucht mit Roberts Hilfe ihre Mutter zu finden (Foto: SWR/Schwarz-Weiss Filmverleih)

Deutschland ist seit nunmehr 20 Jahren wiedervereint. Dennoch beschäftigt dieses Thema nach wie vor die Nation. Am 12. November läuft um 20.15 Uhr bei Arte "Novemberkind", ein Drama, das die persönliche OSt-West-Tragödie der 27-jährigen Inga beschreibt.

Zum Inhalt

Inga lebt zufrieden in Malchow in der Mecklenburgischen Provinz. Großgezogen wurde sie von ihren Großeltern, da ihre Mutter angeblich in der Ostsee ertrunken ist, als sie ein kleines Kind war. Vom Vater weiß niemand etwas. Während Inga in ihrer Leihbücherei arbeitet, kommt Literaturprofessor Robert in das Geschäft. Er behauptet, Ingas Mutter zu kennen und sie vor ein paar Jahren in Konstanz als Gasthörerin unterrichtet zu haben. Inga ist sofort vom Interesse an der Geschichte gepackt und macht sich mit Robert zusammen nach Konstanz auf, um ihre Mutter zu finden. Ab da kommen immer mehr Details ans Tageslicht, ihr bisher geordnetes Leben ist mit einem mal über den Haufen geworfen.

Regisseur Christian Schwochow ist mit "Novemberkind" ein eindrucksvolles Drama gelungen. Er zeigt, dass in dem Thema Deutsche Wiedervereinigung nach wie vor Filmpotenzial steckt. Besonders Anna Maria Mühe überzeugt in der Rolle der Inga.

"Novemberkind" 12. November, 20.15 Uhr, Arte

[PA]

Links

Homepage des Films
www.arte.tv

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung