In diesem Nachtclub fühlen sich Gina (Diane Kruger) und Martin (Liam Neeson) für einen kurzen Moment vor ihren Verfolgern sicher  (Foto: Kinowelt)Bild aus glücklichen Tagen: Familie O´Neil in ihrem Baum (Foto: Pandora)Gentleman lebt derzeit in Köln, als seine zweite Heimat bezeichnet er allerdings Jamaika (Foto: Public Address)Bundespräsidetin Hannelore Kraft (SPD) ist die Schirmherrin des "Schülerzeitungswettbewerb der Länder 2011" (Foto: Public Address)Bei den MTV Europe Music Awards 2010 wurde Caro Emerald von den Zuschauern zur besten niederländischen und belgischen Künsterin des Jahres gewählt (Foto: Adrie Mouthaan)Verlosung beendet! (Plakat: Realartistgroup)Beim Schminken sollte man darauf achten, dass die Produkte nicht abgelaufen sind (Foto:Techniker Krankenkasse)

Game-Kritik

"Marvel vs. Capcom 3"

published: 05.03.2011

"Marvel vs. Capcom 3" ist für den PS3 und Xbox 360 erhältlich (Foto: Capcom)"Marvel vs. Capcom 3" ist für den PS3 und Xbox 360 erhältlich (Foto: Capcom)

Das Genre der Beat'em'up Games ist nicht unbedingt bekannt für seinen Tiefgang und die interessanten Geschichten, die es so vermittelt. Statt tief in fremde Welten einzutauchen und sich unter fantastischen Charakteren zu verlieren, ist dem Spieler nur zu bewusst, dass die Story eine oberflächliche Rechtfertigung für kämpferische Duelle ist, die rundenweise zu absolvieren sind. Das ist für viele ein Grund das Genre als Gewalt befördernd zu sehen. Ein erkennbarer pädagogischer Nutzen scheint in weite Ferne gerückt.

Optisch phänomenal

Doch Spiele wie "Marvel vs. Capcom 3" - der neueste Teil des brillanten Comic-Crossover-Spiels - haben ihre Stärken. Wer schon einmal vor einem Kampfspiel gesessen hat, der weiß, dass einfaches Button-Mashing und sinnloses Drauflosprügeln niemals zum Erfolg führen. Stattdessen müssen Spieler eine enorme Hand-Auge-Koordination besitzen, sich zig Duzend verschiedene Kombos merken, immer taktisch nach Extras und Boni schielen und dann ihre Strategie im Kampf dem Gegner anpassen. Das erfordert eine große Aufmerksamkeit, viel Überlegung und durchaus auch einen klugen Kopf. Wenn das Ganze dann auch noch optisch so phänomenal ausgestaltet ist wie bei "MvC3", einem viele beliebte Comicfiguren präsentiert, man Gestaltungen aus den Comics wiedererkennt und das Feuerwerk der Specialmoves so schön animiert ist, dann bringt "eSport" gleich doppelt so viel Spaß.

Das Spiel als Spiel verstehen

Natürlich bietet auch "MvC3" keine wirkliche Story und ja, es werden häufig die Fäuste geschwungen, aber es macht jede Menge Spaß und bietet eine Möglichkeit, Gewalt virtuell zu kanalisieren. Wie beim realen Kampfsport kommt es also auch hier darauf an, wie man damit umgeht. Der Wettstreit auf der PS3 kann dank Spielen wie "MvC3" gut gelingen, nur ins reale Leben darf man ihn so direkt nicht transportieren.

[Lars]

Amazon

Links

Marvel VS. Capcom 3

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung