50 Jahre Bravo

Stars, Fans und das Take-That-Comeback

published: 23.10.2006

Kennt ihr sie noch? Take That sind Gary Barlow, Mark Owen, Jason Orange und Howard Donald (v.l.) - Robbie Williams fehlte  (Foto: Public Address) Kennt ihr sie noch? Take That sind Gary Barlow, Mark Owen, Jason Orange und Howard Donald (v.l.) - Robbie Williams fehlte (Foto: Public Address)

Sie haben sich also immer noch lieb: Marc Terenzi und Sarah Connor konnten selbst auf dem Roten Teppich Finger und Zunge nicht voneinander lassen (Foto: Public Address)Sie haben sich also immer noch lieb: Marc Terenzi und Sarah Connor konnten selbst auf dem Roten Teppich Finger und Zunge nicht voneinander lassen (Foto: Public Address)

Bei Tokio Hotel kreischten die Fans erwartungsgemäß am lautesten. Trotzdem war die bis auf Robbie Williams wiedervereinigte Band Take That der Headliner des Samstagabends. Die rauschende Geburtstagsparty "50 Jahre Bravo" kulminierte im Auftritt der 90er-Jahre-Boygroup, die den neuen Song "Patience" sang - eine ruhigen Midtempo-Nummer mit Streichern und Gitarre, die sich schon beim ersten Hören im Ohr festsetzt. Und die Jungs, inzwschen alle Männer in den 30ern, hatten sich gut gehalten: Besonders Mark Owen sah fast unverändert aus. Gary, Jason und Howard wirkten zwar älter; ihnen standen die kleinen Fältchen um die Augen und die Bartstoppeln allerdings richtig gut. Zum Abschluss sangen die Vier noch den alten Hit "Never Forget". Schade, dass am Ende der Show für das Highlight Take That nicht mehr Interviewzeit blieb. Die Moderatoren Kai Pflaume und Gülcan hatten sich den Abend über zu lange mit Gästen wie Jeanette Biedermann, „Germany’s Next Topmodel“-Gewinnerin Lena oder Susan Sideropoulos aufgehalten.

Die Teenie-Lieblinge Killerpilze (Foto: Public Address)Die Teenie-Lieblinge Killerpilze (Foto: Public Address)

Das 80er-Jahre-Duo Roxette betrat nach der Krebserkrankung von Sängerin Marie Fredriksson mit "The Look" die Bühne und die Fantastischen Vier performten in coolem Neuarrangement ihr „Sie ist weg“. Silbermond legten sich für ein Ideal-Cover von "Blaue Augen" ins Zeug und Tokio Hotel trauten sich an John Lennons „Instant Karma". Sasha intonierte „Wouldn't it be good" von Nik Kershaw und Sarah Connor und Marc Terenzi knutschten schon auf dem Roten Teppich. Zum Birthday Bash der Jugendzeitschrift waren außerdem Teeniestars wie die Killerpilze und LaFee, Dauerbrenner wie Nena und Nina Hagen sowie Altstars wie Pierre Brice und in die Hamburger Color Line Arena gekommen.

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Was wollen Sie für Studierende tun?
Pointer fragt die CDU
Pointer fragt die SPD

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung