Neuheit

Nintendo 3DS

published: 26.04.2011

Nintendo 3DS  (Foto: Nintendo)Nintendo 3DS (Foto: Nintendo)

Spätestens seit "Avatar" dürfte die Welt wieder voll im 3D-Fieber sein, doch bislang war der Raumblick nur mit blöden Brillen und heftiger Technik erreichbar. Ein Manko, das Nintendo jetzt mit einer kleinen Box wieder geraderücken will.

Der neue Nintendo 3DS, der gerade weltweit den Handheld-Markt erobert, bietet nämlich ein paar schicke neue Features, mit denen das Spielen jetzt auch - ganz ohne Brille - in der dritten Dimension klappt.

Das Wunder-Display

Das autostereoskope Display zeigt nämlich einfach zwei Bilder an, die leicht verschoben zueinander nur vom linken bzw. rechten Auge wahrgenommen werden können und so - ganz wie bei alten Stereoskop-Karten - ein natürliches 3D-Bild erzeugen. Das sieht klasse aus, funktioniert allerdings nur für denjenigen, der das Gerät in der Hand hat. Schultersurfer haben stattdessen ein verschwommenes Bild. Und auch die Lichtverhältnisse sind hier wichtig, da das Display merklich abdunkelt, sobald 3D eingeschaltet wird. Das gute an 3D im 3DS ist aber, dass man es auch ausschalten kann, wodurch die Spiele an Qualität gewinnen oder sich alte Spiele ebenfalls spielen lassen. Da aber der Bildschirm des 3DS eine deutlich höhere Auflösung liefert, sehen alte DS-Spiele etwas seltsam gezerrt aus oder sind relativ klein auf dem 800x400 Display zu sehen.

3D hier, 3D da

Neben dem Display und der 3D-Funktion bietet der neue 3DS aber auch noch weitere Features, die es lohnt anzuschauen. Zum einen ist eine 3D-Kamera eingebaut, die leicht verschobene Bildaufnahmen macht und somit 3D Fotos ermöglicht. Sehr nett. Die selbe Kamera nutzt du auch, wenn du so genannte Augmented Reality Games (auf Deutsch also in etwa 'Spiele mit aufgemotzter Realität') spielst, bei denen die Interaktionsflächen der Spiele direkt in deine private Umgebung gebracht werden. Diese Minispiele sind äußerst unterhaltsam und lustig.

Sehr nett ist auch, dass Nintendo endlich das Digipad mit einem Analog-Controller ergänzt und so die Spiele deutlich leichter zu steuern macht. Das Feintuning muss hier noch von Softwareseite aus durchgeführt werden, aber die Steuerung wird mit der gut designten Analogscheibe schon einfacher.

Und zu guter Letzt:

Der neue 3DS ist ein wahres Kommunikationswunder, das selbst dann noch mit der Umwelt kommuniziert, wenn es im Stand-By in der Hosentasche steckt. So kann man mit dem Gerät mit Freunden Miis und Spiele austauschen, kann gemeinsam in Netzwerken spielen oder einfach nur andere 3DS Spieler finden. Da der 3DS dann auch noch Musik abspielt, deine Schritte zählt und evtl. bald ins Netz gehen kann, fragt man sich, was Konsolen denn nicht können.

[Lars]

Amazon

Links

Homepage von Nintendo

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung