Jocelyn B. Smith - „Expressionzz“ (Foto: Soulfood Music)Ohrenkuss ist eine Zeitung, gemacht von Menschen mit Down-Syndrom (Foto: Michael Bause)Schiller - "Tagtraum" (Foto: Universal)Doris Kaempfert mit einem Foto ihres Vaters, der den Welthit "Strangers In The Night" schrieb  (Foto: Public Address)Beim Vorstellungsgespräch macht Terry (Julianne Michelle) keine gute Figur.  (Foto: Reverse Angle)„Gothic 3“ ist für PC erhältlich.  (Foto: JoWood)Selbst Messerattacken sind Schüler an deutschen Schulen ausgeliefert (Foto: Public Address)

DVD-Tipp

Public Enemy - „MKL VF KWR“

published: 27.11.2006

Public Enemy - „MKL VF KWR ("Make Love Fuck War") Manchester UK“ (Foto: SPV)Public Enemy - „MKL VF KWR ("Make Love Fuck War") Manchester UK“ (Foto: SPV)

Die neue DVD der Kultrapper ist draußen und heißt „MKL VF KWR ("Make Love Fuck War") Manchester UK“. Neben einem Mitschnitt des Konzerts in Manchester UK, das im Rahmen der Revolverlution Tour 2003 stattfand, enthalten die zwei DVDs auch ein Tour Tagebuch, Photos, Videoclips sowie eine Bio- und Diskographie.

Klassiker wie „Bring the Noise“, das einst aus der Zusammenarbeit mit der Metal-Band Anthrax entstand und zu den ersten Crossover-Tracks gehört, lassen sich ebenso auf der DVD finden wie politische Songs über die Rechte der Schwarzen, Drogenprobleme und Rassismus. Dabei sind die Jungs gewohnt provokant und schreien ihre Anliegen wütend in die Welt. Mit einer wilden Bühnenshow setzen sie den chaotischen Mix ihrer Musik eins zu eins um.

Der einmalige Sound von Chuck D und den andren entsteht vor allem durch die Verbindung von Gitarren und Schlagzeug mit in Rapform vorgetragenen Lyrics, sowie innovativen Einlagen des Djs. Das einzige, was man Public Enemy ankreiden könnte, sind die etwas platten Texte wie bei „Son of a Bush“ à la "Fuck Bush. Fuck Tony Blair“ in sehr häufiger Wiederholung. Niemand verlangt von den Jungs literarisch wertvolle Satzgebilde zu entwerfen, aber etwas subtiler könnte die Kritik schon angelegt sein. Aber bei Stücken wie „Shut Dem Down“, „He Got Game“,“911 is a Joke“ und “Fight the Power“ verzeiht man den Rolling Stones des HipHop, wie der Bandleader Chuck D sich und seine Kumpanen einmal nannte, alles.

Für Fans ist die DVD ein absolutes Muss. Allen anderen sei ein Blick darauf empfohlen, denn das ausführliche Booklet und die vielen Extras wie zum Beispiel „Sellafield“, eine Stellungnahme der Band gegen ein Atomkraftwerk und dessen Auswirkungen auf die Gesundheit der Anwohner, ist für jeden sehenswert. Public Enemy sind immerhin ein Stück lebendige Musikgeschichte.

[Birte Frey]

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung