Magier Robert Angier (Hugh Jackman) auf der Bühne mit seiner Assistentin (Scarlett Johansson). (Foto: Warner) (Foto: Public Address)eine finanziellen Probleme hält Chris Gardner (Will Smith) von seinem Sohn Christopher (Jaden Smith) fern (Foto: Sony Pictures)Akon - "Konvicted" (Foto: Universal)Ab Mai auf deutschen Bühnen: Justin Timberlake (Foto: Public Address)Westernhagen  - "Das Konzert 1989" (Foto: Warner)"Sherlock Holmes“ ist für den PC erhältlich.  (Foto: Frogster)Am 18. August erscheint Leas erste deutschsprachige CD „FinnLand“. (Foto: Public Address)

DVD-Tipp

The Cure - "Festival 2005"

published: 07.01.2007

The Cure - "Festival 2005" (Foto: Universal) The Cure - "Festival 2005" (Foto: Universal)

The Cure, die dunkelste Rockband aller Zeiten, haben eine neue DVD veröffentlicht. Zu sehen gibt es Mitschnitte der europäischen Festivalsaison 2005. Das Besondere daran ist, dass an das Publikum, die Crew und diverse Bandmitglieder Videokameras verteilt wurden, mit denen diese die Konzerte aus ihrer Sicht festhalten konnten. So entstand ein außergewöhnliches Werk, das vielleicht nicht die Bildqualität von manch anderer DVD erreicht, jedoch einmalige Perspektiven bietet.

Die gigantische Light-Show tut ihr übriges, um die düstere Stimmung von The-Cure-Klassikern wie „Fascination Street“ oder „Never Enough“ optisch zu untermalen. Durch das facettenreiche Bildmaterial schafft es die DVD mit neueren Songs und weithin bekannten Stücken wie“Push“ und das psychodelisch rockige „The Blood“, nie eintönig zu werden. Robert Smith, Songschreiber, Sänger und Gitarrist, sieht mit seinen Mitte 50, lila Lidschatten, aufgedunsenem Gesicht und pechschwarzer Struwwelmatte auf dem Kopf mindestens zehnmal so gruselig aus wie der Rest seiner Band-Kollegen zusammen und schafft es damit im Alleingang ohne Probleme, das lang gepflegte Image der Band aufrechtzuerhalten.

Bassist Gallup, Schlagzeuger Jason Cooper und der 2005 zum wiederholten mal zurückgekehrte Gitarrist Porl Thompson verhelfen ihrem Frontmann mit technisch einwandfreiem Einsatz zu einem anspruchsvollen Konzertmitschnitt. Leider hat ihre Musik auf die Jungs einen offenbar meditativen bis hypnotischen Einfluss, der dazu führt, dass Außenstehende keine Chance haben, einen Einblick in das Gefühlsleben der Rocklegenden zu erhaschen.

[Birte Frey]

Amazon

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung