Hat böhmische Vorfahren - Max von Thun (Foto: Public Address)Max von Thun, Sohn des bekannten Schauspielers Friedrich von Thun, ist selbst Mime und Musiker (Foto: Public Address)Ayo. - „Joyful“  (Foto: Universal)Weit mehr als ein normaler Streit unter Kollegen: Sheba (Cate Blanchett, li.) und Barbara Covett (Judi Dench,re.)  (Foto: 20th Century Fox)Die Debüt-Single von Ian O’Brien-Docker „Totally Alright“ mauserte sich schon zum Radiohit (Foto: Public Address)Seit fast vier Milliarden Jahren umkreist der Mond unseren Planeten (Foto: Ricardo Reitmeyer/shutterstock.com)Emily sang bereits im Background-Chor von Party-König DJ Ötzi (Foto: Public Address)

CD-Tipp

Kim Frank - “Hellblau“

published: 02.03.2007

Kim Frank - “Hellblau“ (Foto: Universal) Kim Frank - “Hellblau“ (Foto: Universal)

Kim Franks Solodebüt „Hellblau“ ist auch gleichzeitig sein Comeback. Wie der frühere Echt-Frontmann im Interview mit Unikosmos verriet, verbrachte er die letzten drei Jahre mit der Arbeit an seinem Album.

Dass Kim Frank erwachsen geworden ist, sieht man nicht nur, man hört es auch. Sein Album enthält zwölf Songs, in denen er beweist, dass er längst kein Teenie mehr ist.

Die erste Single-Auskopplung „Lara“ stieg bereits auf Platz 25 in die deutschen Charts ein. Er verarbeitet darin die Trennung von seiner langjährigen Freundin. Auch die restlichen Songs auf dem Album thematisieren großenteils den Verlust der großen Liebe und dem Gefühlschaos, das dieser Umstand mit sich bringt.

Die Texte sind simpel und gut verständlich, ohne dabei an Qualität zu verlieren. Kim Frank verzichtet darauf, ständig Metaphern zu verwenden und bevorzugt eine klare Wortwahl. Ein englischsprachiges Album aufzunehmen, stand für ihn nie zur Debatte, so der Sänger. Es sei ihm wichtig, sich in der Sprache auszudrücken, in der er auch träume.

Der Song "Über Nacht" schlägt gitarrenlastigere Töne an, gehört damit aber auf jeden Fall zur Minderheit auf dem Album. Zu den ruhigeren Nummern gehört der Titel "Abspann", der am Ende der Scheibe zu finden ist. Der Track ist zwar melancholisch, jedoch ohne dabei auf die Tränendrüse zu drücken.

Wer also ein Fan von deutschsprachigem Gitarrenpop ist, sollte auf jeden Fall mal reinhören.

[Ariam Debas]

Amazon

Links

www.kimfrank.de

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung