Der Spion Grégory Lioubov (Jean Dujardin) und Finanzjongleurin Alice (Cécile de France) beginnen eine verhängnisvolle Affäre  (Foto: 2013 PROKINO Filmverleih GmbH)Schlumpfine (mitte) ist mit den Lümmeln Zicki und Hauie unterwegs (Foto: 2013 Sony Pictures Releasing GmbH)Scoolz verlost den Reiseführer "Paris" (Foto: Sony)Verlosung beendet! (Foto: nfpkino)Verlosung beendet! (Foto: Warner)Wolverines (Hugh Jackman) wichtigster Kampf ist der mit sich selbst (Foto: 2013 Twentieth Century Fox)Isabel und Martin sind beste Freunde, die tiefere Gefühle für einander hegen  (Foto: Kaissar Film / NFP)

Elif im Porträt

"Ich weiß, was ich nicht will"

published: 05.08.2013

Die junge Musikerin türkischer Abstammung veröffentlicht die Single "200 Tage Sommer" und das Album "Unter meiner Haut" (Foto: Universal Music) Die junge Musikerin türkischer Abstammung veröffentlicht die Single "200 Tage Sommer" und das Album "Unter meiner Haut" (Foto: Universal Music)

Nach ihrer ersten Single "Unter meiner Haut" veröffentlicht Elif Mitte August ihre zweite Single "200 Tage Sommer". Nach dem melancholischen Erstling und dem langen Winter freut sich die 20-Jährige über den fröhlichen Song. Zu ihm erzählt sie eine witzige Hintergrundgeschichte. "Bei '200 Tage Sommer' geht es darum, dass ich einen Typen in der Bahn getroffen habe, der halb betrunken war. Ich musste zum Rathaus und wusste wirklich den Weg nicht. Da hat er mich ein Stück begleitet, aber dann wusste er den Weg auch nicht. Es war eine ganz kurze Begegnung", sagt Elif. Auf den Titel sei sie gekommen, weil sie ein "Riesenfan" des Films "500 Days of Summer" sei. "Schöner Film, genauso sollte der Song auch klingen", meint sie. Hier kannst du dir eine akustische Version von "200 Tage Sommer" ansehen.

Elif - "200 Tage Sommer" (Akustisch)

Mehr Videos auf PointerTVElifmusikofficial


"Ich wollte mich vorstellen"

Die Newcomerin hat sich mit ihrem Debütalbum, welches am 30. August erscheint, wirklich Zeit gelassen. Zeit dafür zu leben und zu lernen, selbst Songs zu schreiben, um sich dann vollkommen auf das Songwriting für ihr erstes Album zu konzentrieren. Denn Elif hat festgestellt: "Wenn man selber schreibt, dann ist es so, dass das ganze Leben sich darum dreht." Sie bedient sich der Geschichten und Bilder, die sie tagtäglich erlebt und legt großen Wert auf Authentizität und autobiografische Songs. Sie wollte ganz bewusst ein intimes Album machen. "Ich habe angefangen, Musik zu machen, weil es mich so gestört hat, dass Künstler irgendwie nicht den Mut hatten, so intim zu sein", so Elif. "Nur ein paar Künstler wie Damien Rice, Philipp Poisel und Bosse, die habe ich bewundert. So eine Künstlerin will ich auch sein." Sie habe keine Lust darauf gehabt, eine Platte zu machen, die in irgendeiner Weise Geschichten erfindet. "Ich wollte mich vorstellen." Elifs Album "Unter meiner Haut" ist ab dem 30. August erhältlich.


"Jeder Mensch kann singen"

Elif schied vor vier Jahren im Finale der achten Staffel von "Popstars" aus. Rückblickend ist sie froh, dass sie nicht gewonnen hat. "Ich weiß, seitdem ich dort war, was ich nicht will", sagt sie. "Ich möchte nicht tanzen, ich möchte nicht auf Englisch singen, ich möchte nicht von jemandem gesagt bekommen, wie ich zu singen habe. Denn jeder Mensch kann singen. Ich wollte einfach mein Ding machen. Ich wünschte, ich hätte gewusst, dass ich nur Zweite werde, dann hätte ich mich zurückgelehnt und einfach mal Amerika genießen sollen. Ich war sehr verbissen zu der Zeit und wollte das unbedingt. Ich weiß gar nicht, wieso ich das so wollte. In solch einer Show wird dir beigebracht, dass es das Tollste ist, was du erlebst, obwohl es das nicht ist."



[Jan]

Links

Elif bei Facebook
Elif im Web

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung