„Heatseeker“ ist für die Wii, PS2 und PSP erhältlich.  (Fotos: Codemasters)Hape Kerkeling - "Ein Mann, ein Fjord" (Foto: Roof Music)Avril Lavigne - "The Best Damn Thing" (Foto: Sony BMG)No Angels - "Destiny"  (Polydor/Universal)Rapper Samy Deluxe und Profi-Basketballer Marvin Willoughby mit Schülerinnen des Othmarschener Gymnasiums Christianeum, wo sie das Integrations-Projekt "Crossover" vorstellten (Foto: Public Address)Thorsten Merten mimt in "Vier Fenster" einen Familienvater, der seine Lebenslust eingebüßt hat  (Foto: missingFILMs GbR)Nena (2. v. l.) gemeinsam mit den drei weiteren Gründungsmitgliedern. (Foto: Public Address)

CD-Tipp

Groove Armada – "Soundboy Rock"

published: 23.04.2007

Das neue Album von Groove Armada heißt "Soundboy Rock"  (Foto: Sony BMG) Das neue Album von Groove Armada heißt "Soundboy Rock" (Foto: Sony BMG)

Die bereits erschienene Single "Get Down" beruht eher auf dem bewährten Club-Soundkonzept des internationalen Hit "I See You Baby" aus dem Jahr 2000, doch der Rest des Albums "Soundboy Rock" wechselt die Stilrichtung mit fast jedem Song. Es wird wild experimentiert. So erinnert das eher ruhige "Paris" fast an Massive Attack, der Titeltrack "Soundboy Rock" versetzt den Hörer ins sonnige Jamaika und "The Girls Say" ins tiefste Ghetto. Zwischendurch schauen Andy Cato und Tom Findlay, die Köpfe der Band, immer wieder im House-Club vorbei.

Die Einflüsse der verschiedenen Musiker und Sängerinnen, mit denen die beiden Engländer zusammenarbeiten, sind deutlich zu hören. Trotzdem klingt alles nach Groove Armada - nach diesem Mix aus Disco, Funk, House, Reggae, Ambient und HipHop. Tanzbar ist fast alles und die Tracks werden sicher in den richtigen Clubs den erwünschten Effekt erzielen. Das mag man oder man mag es nicht, aber wer die alten Hits mochte, wird von "Soundboy Rock" bestimmt nicht enttäuscht sein.

[Jan van Hamme]

Amazon

Links

http://www.groovearmada.com/

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung