Apple Keynote

"Apple TV Plus": Apple stellt Streaming-Dienst vor

published: 26.03.2019

Apple hat einen neuen Streaming-Dienst für Serien vorgestellt (Screenshot: Apple Keynote) Apple hat einen neuen Streaming-Dienst für Serien vorgestellt (Screenshot: Apple Keynote)

Apple hat auf seiner Keynote eine klare Kampfansage an Netflix, Amazon und Co. gesendet. So stellte Apples CEO Tim Cook am 25. März den Video-Streamingdienst "Apple TV Plus" vor. Dieser soll im Herbst erscheinen und exklusive Serien und Filme enthalten, die im Auftrag des Konzerns gedreht werden. Auch für Games und Magazine stellte Apple jeweils einen eigenen Abo-Dienst vor.

Diese Stars sind bei Apple TV Plus dabei


Spielberg, Aniston und Co.

Vom Hardware- und Softwarehersteller zum Content-Ersteller: Apple dreht jetzt eigene Filme und Serien. Der Service Apple TV Plus soll Marktführern wie Netflix oder Amazon Prime Konkurrenz machen. Dazu hat sich Apple große Stars eingekauft. So ist Oscar-Regisseur Steven Spielberg genauso dabei wie die Hollywood-Stars Reese Witherspoon und Jennifer Aniston. Wie die Serien aussehen und worum es genau geht, wurde auf der Keynote nur angeschnitten. So soll Aniston beispielsweise in einer Serie namens "Morning Show" mitspielen. Auch die monatlichen Kosten stehen noch nicht fest. Apple TV Plus startet im Herbst diesen Jahres.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Streaming-Dienst für Games

Auch für Videospiele wurde ein Streamingdienst auf der Keynote angekündigt. Mit "Apple Arcade" will Apple kostenpflichtige Mobile-Games beliebter machen. Gegen monatliche Zahlung bekommen interessierte Gamer direkten Zugriff auf alle Spiele, die in Apple Arcade enthalten sind. Zum Start im Herbst werden das über 100 Games sein, die sowohl auf dem iPhone als auch auf Apples Computern und dem Apple TV laufen werden. Wieviel der Abo-Dienst für Spiele kosten wird, steht noch nicht fest.

Preview zu Apple Arcade


"Apple News+" und "Apple Card"

Für die hauseigene, kostenlose News-App hat Apple ein Zusatz-Angebot vorgestellt. Dieses heißt Apple News+ und bietet Zugang zu über 300 Magazinen aus den USA und Kanada. Alle Magazine können in der App gelesen werden. Apple News+ basiert auf einem Abo-Modell und kostet 9,99 Dollar im Monat. In Deutschland wird der Dienst nicht verfügbar sein. Dasselbe gilt auch für Apples neue Kreditkarte. Die sogenannte Apple Card kann über das iPhone geordert werden und ist weltweit kostenlos einsetzbar. Sie unterstützt außerdem Apples Bezahldienst Apple Pay. Apple selber bietet über die Apple Card auch ein Reward-Programm an. So bekommt man für jeden Einkauf zwei Prozent der Ausgaben als "Apple Cash", also echtes Geld, gutgeschrieben. Apples Bankpartner ist Goldman Sachs, die Kreditkarte erscheint zunächst nur in den USA.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz



[PA]

Links

Apple im Web

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung