Konzerte · Sonstiges

Neujahrskonzert in Kempten

Neujahrskonzert in Kempten

Programm: Werke von Johann Strauß, Franz von Suppé, Georges Bizet und Leroy Anderson

Ausführende: Münchner Symphoniker | Orchester
Albert Horne | Dirigent
Moderation | Sabine Sauer

PAARE

„Dieser Erde Glück zu finden, suchet ihr umsonst allein“, lässt Johann Wolfgang von Goethe seinen Valerio im Singspiel „Erwin und Ermine“ sagen, und weiter geht der Text: „Dieser Erde Glück zu finden, müsset ihr zu Paaren sein“. In Mythologie und Literatur wimmelt es von Paaren, die dieses Glück – oder dieses verlorene Glück – symbolisieren. Das alte Paar „Philemon und Baucis“, das getrennte Paar „Orpheus und Eurydike“ oder das erste Menschenpaar „Adam und Eva“. In ihnen fügen sich zwei zu zwei zusammen, wird aus zwei einzelnen Teilen ein Ganzes. Paare finden sich und verlieren sich. Manchmal gesellen sie sich nach dem Prinzip „gleich und gleich“ und manchmal ziehen sie sich als Gegensätze magisch an. Ob es nun die altösterreichischen Witzfiguren „Piefke und Pufke“ sind oder der mythologische König Pygmalion mit seiner angebeteten schönen Statue Galathée, ob es das ungleiche Liebespaar des Sergeanten Don José mit der Zigeunerin Carmen ist oder das beliebte Cartoon-Figurenduo „Tom und Jerry“: es sind vor allem die ungleichen Paare, die etwas Faszinierendes haben. Wie „Pfeffer und Salz“ oder „Katz und Maus“ gehören sie als Paar zusammen und sind doch - jeder für sich - völlig verschieden. Paare und Pärchen gibt es bei den Menschen, in der Tierwelt, beim Tanz, beim Kartenspiel, in der Sprache, bei Schuhen …und im Neujahrskonzert 2020 mit den Münchner Symphonikern, die sich unter der musikalischen Leitung von Albert Horne auf die Spur des Phänomens „Paar“ begeben.

Quelle: Dr. Kerstin Unseld

Event-Suche

Kategorie
Stadt
Tageszeit
Zeitraum

Veranstaltungen (05.01.2020 - 05.01.2020)

KEMPTEN
bigBOX Allgäu

 

Tickets verfügbar
24.00 - 55.00 €

So, 05.01.2020
19:00

Tickets

 

Tickets verfügbar
24.00 - 55.00 €

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung