Konzerte · Rock & Pop

Who Killed Janis

Who Killed Janis

WHO KILLED JANIS - kompromissloser Motorcity Street Rock'n’Roll direkt auf die Zwölf. WKJ rollen wie ein V8 Motor und zeigen, dass trotz erhöhter Laufleistung immer noch Vollgas gefahren werden kann. Stark, dynamisch, gutaussehend und natürlich mit Bart...Made in Motorcity R-Town. The Killer Apes – „Rock ‘N‘ Roll ist tot, lang lebe Rock ‘N‘ Roll“

Die vier aus Mainz haben ihn aber mit absoluter Sicherheit nicht selbst auf dem Gewissen, auch wenn es der Name vermuten lässt. Ganz im Gegenteil! Wiederbelebung ist das klar anvisierte Ziel.
Sie haben in den 60ern bis 90ern gezielt gewildert und so finden sich Garage, Detroit, Retro, High Energy oder auch Punk ‘N‘ Roll Elemente in ihren Songs wieder. Aber nie, ohne den roten Faden zu verlieren. 2019 haben sich The Killer Apes bereits an der Seite von Bands, wie z.B. RoadRage, Deviltrain, CatEaters bewiesen. Wer sie live erlebt hat, äußert sich vermutlich wie folgt:

“Wahrscheinlich sind sie betrunken. Haben sich am illegal gebrauten Bananenbier gütlich getan und marodieren, vom Alkohol enthemmt, durch die Siedlungen und schlagen gnadenlos zu. Den Affen ist nicht beizukommen. Die vier King Kongs trommeln sich auf die Brust und rasen von einem Zoo zum anderen. Der Rock ‘N‘ Roll-Dschungel hat das längst gebraucht. Denn Lackaffen gibt es genug.” …Es liest sich wie reißerische Schundliteratur.

Ihr erster aufgenommener Demo Song schaffte es gleich auf die 16. Ausgabe des „A Fistful More Of Rock N‘ Roll“ Samplers vom legendären Electric Frankenstein Gitarristen Sal Canzonieri und wird voraussichtlich in 2020 auf Vinyl und CD erscheinen. Ein erstes eigenes Album ist ebenfalls für 2020 geplant.

Erdig. Dreckig. Schwer.

Event-Suche

Kategorie
Stadt
Tageszeit
Zeitraum

Veranstaltungen (01.11.2020 - 01.11.2020)

WIESBADEN
Gemeinschaftszentrum Georg-Buch-Haus

 

Keine Tickets verfügbar
0.00 €

So, 01.11.2020
01:11

Tickets

 

Keine Tickets verfügbar
0.00 €

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung