Konzerte · Rock & Pop

Kishi Bashi

KISHI BASHI
1 5 1 A 1 0 t h A n n i v e r s a r y T o u r

Kishi Bashi: Elegische Geigenklänge mit Elektro-Feuerwerk
US-Multi-Instrumentalist kommt erneut nach Deutschland.
Konzerte im November 2022 in Berlin und Köln bestätigt.
Allgemeiner Vorverkauf startet am Montag, den 23. Mai 2022.


Frankfurt, 20. Mai 2022 – Zuletzt war der US-amerikanische Multi-Instrumentalist und Sänger im Dezember 2019 in Deutschland zu Gast, jetzt hat Kishi Bashi zwei weitere Konzerte für den November 2022 hierzulande angekündigt. Kishi Bashi ist zu sehen am 9. November 2022 in Berlin (lido) und am 19. November 2022 in Köln (Artheater).

Der deutsche Rolling Stone bezeichnete ihn einmal als „Pop-Alchemisten“, der ein „geradezu cineastisches Klanguniversum“ präsentiere. Denn er habe von John Williams, einem der bekanntesten zeitgenössischen Filmkomponisten, gelernt. Kishi Bashi (bürgerlich Kaoru Ishibashi) bietet orchestralen Pop, verfeinert mit elektronischer und klassischer Musik, die der gelernte Violinist immer wieder in seine Kompositionen einfließen lässt.

Geboren wird Kishi Bashi in Seattle/Washington, er wächst auf in Norfolk/Virginia, seine Eltern lehren als Professoren an der Old Dominion University. 1994 schließt er die Matthew Fontaine Maury High School ab, studiert Filmwissenschaft am Berklee College of Music und lässt sich zum Violinisten ausbilden. Er tourt danach unter dem Pseudonym Kishi Bashi international als Violinist mit so unterschiedlichen Künstlern wie Regina Spektor, Sondre Lerche und der Indie-Rock-Band of Montreal, die wie er in Athens/Georgia zuhause ist. Kishi Bashi ist aber auch Sänger und Gründungsmitglied der New Yorker Electronic-Rock-Band Jupiter One. 2011 startet er seine Solokarriere, eröffnet für Sondre Lerche, Alexi Murdoch und of Montreal im Jahr 2012. Nach der Veröffentlichung seines Debüts "151a" wird er von Bob Boilen (NPR All Songs) als bester neuer Künstler geadelt, er habe mit Songs wie „Bright Whites“ eine „strahlende, aufmunternde Klangwelt erschaffen. Microsoft benutzen den Song übrigens als Werbung für die Einführung von Windows 8, Sony und Smart werben ebenfalls mit seinen Stücken. Kishi Bashi tourt danach unerlässlich, spielt auf großen Festivals wie SXSW und Austin City Limits, geht 2013 auf große US-Tournee und tritt auch erstmals in Europa auf. 2014 präsentiert er mit Royal Daark Blend sogar seinen eigenen Kaffee, zu jedem erworbenen Getränk gibt es einen exklusiven Song gratis. 2016 erscheint sein zweites Album "Sonderlust". 2019 folgt das dritte Werk “Omoiyari”. Zu diesem Konzeptalbum, das sich mit dem Schicksal der in den USA lebenden Japaner während des Zweiten Weltkriegs beschäftigt, entsteht die Dokumentation “Omoiyari: A songfilm by Kishi Bashi”, die nach vier Jahren und mit über 100.000 Dollar Spenden beim SXSW Film-Festival im März 2022 Premiere feiert. 2020 schreibt Kishi Bashi zusammen mit Toby Chu den kompletten Soundtrack zur bewegenden Apple TV+-Kinderserie “Stillwater” und veröffentlicht 18 Tracks daraus. Seine folgende EP „Emigrant“ kommt 2021 auf den Markt und ist eine Fortführung des Konzepts von “Omoiyari”. 2022 kündigt er zum zehnjährigen Jubiläum seines Debüts eine Wiederveröffentlichung an, als eine Doppel-LP mit unveröffentlichten Demos. “151a (Demo-arigato Version)” ist auf allen Streaming-Plattformen zu hören.

Veranstaltungen

Ad