Veranstaltungen

Orishas

Orishas

Konzerte · Hiphop & Black

Orishas

World Reunion Tour 2017
ORISHAS
Die kubanischen Rapper sind zurück


Die Sensation ist perfekt: der kubanische Exportschlager ORISHAS ist zurück auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Es ist das Comeback des Jahres. Das berühmte Hip-Hop Trio hat sich nach langer Pause wieder zusammengerauft um dabei in Originalbesetzung an alte Erfolge anzuknüpfen.

Ihre Musik hat jeder schon gehört – und einmal gehört, geht sie nicht mehr aus dem Kopf. So ist die Band unter anderem berühmt für ihre Soundtracks in Filmen, wie Fast & The Furious, Dirty Dancing 2 oder Bad Boys 2. Aber auch ihre ersten Songs, wie 537 Cuba oder Que Pasa klingen heute noch vielen Leuten im Ohr.

Roldán González Rivero (Gesang), Yotuel Omar Romero Manzanares (Sprechgesang) und Hiram Riveri Medina (Sprechgesang) – auch Ruzzo genannt – gründeten 1999 gemeinsam die ORISHAS mit dem Ziel Hip-Hop mit den traditionellen Elementen der kubanischen Musik, wie Son und Bolero, zu verbinden. Der Name der Band ist dabei eine Anspielung an die in Kuba weit verbreitete Glaubensrichtung der Santeria, die eine Mischung aus dem Katholizismus und afrikanischen Religionen bildet – als ORISHAS werden die Götter dieses Glaubens bezeichnet.

Nach einem Jahr erschien bereits 2000 ihr erstes Album. A lo Cubano machte die ORISHAS zu Stars des spanischsprachigen Hip-Hops. Dank dieses Erfolges konnten sie ihr Debüt auch in anderen Ländern veröffentlichen. 2004 erhielten sie den Latin-Grammy als beste Hip-Hop-Band. Im Dezember 2009 gab die Band nach zehn Jahren des Bestehens ihre Auflösung bekannt.

Aber nun sind sie wieder da! Und als wäre das nicht genug, haben sie bereits angekündigt in diesem Sommer ihr neues Album zu präsentieren. Wir dürfen also gespannt sein auf ein tolles Album und ein unvergessliches Live-Erlebnis. Jetzt Tickets sichern.

Veranstaltungen (13.10.2017 - 13.10.2017)
Orishas  x 

Veranstaltung/Ort

Datum

Tickets

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung