Gehören zum Moderatorenteam - Harald Schmidt, Monika Lierhaus, Waldemar Hartmann und Gerhard Delling (Foto: Public Address)Schnell gemacht und super lecker, jedoch leider nicht mehr sehr weit verbreitet, sind Maultaschen (Foto: stockcreations/shutterstock.com)Unterstützt die Aktion Ausbildung! - Philippe (Foto: Public Address)Der BMI verrät dir, ob du eher schlank oder kräftig bist (Foto: iofoto/shutterstock.com)Unterstützt die Aktion Ausbildung! - OleSoul (Foto: Public Address)(Foto: Public Address)Spätestens zu Beginn einer Ausbildung, aber auch beim Ferienjob liegt er plötzlich vor einem: der Arbeitsvertrag (Foto: Public Address)

pulsus - der Gesundheitspreis

Die Jury hat gewählt

published: 23.01.2006

B000W15X0E (Foto: TK) B000W15X0E (Foto: TK)

Sind sie richtig gut gemacht, dann können sie dabei helfen, den Sportmuffel in Joggingklamotten zu zwängen, den Nikotinjunkie zum Nichtraucher zu machen und den Burger- in einen Obstliebhaber zu verwandeln. Die Rede ist von Gesundheitskampagnen, die in großer Zahl durchs Land gehen und vor allem ein Ziel haben: möglichst viele Menschen zu motivieren, sich und ihrem Körper etwas Gutes zu tun.

Die Techniker Krankenkasse unterstützt dieses Ziel: Gemeinsam mit der Bild am Sonntag vergibt die TK den Gesundheitspreis pulsus, mit dem unter anderem die gelungenste Gesundheitskampagne belohnt wird. Der pulsus-Preis - zwei umeinander gewundene Glasstäbe in blau und rot - ragen aus einem massiven Metallsockel und symbolisieren die großen Blutgefäße des menschlichen Körpers. Knapp 30 Zentimeter groß und stolze drei Kilo schwer ist die handgefertigte Skulptur.

Die Jury: Prof. Dr. Norbert Klusen, Vera Cordes, Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer, Britta Becker-Kerner und Claus Strunz Die Jury: Prof. Dr. Norbert Klusen, Vera Cordes, Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer, Britta Becker-Kerner und Claus Strunz

Jetzt hat sich die pulsus-Jury durch die vielen eingesandten Vorschläge gearbeitet und sich entschieden: Als beste Gesundheitskampagne wird die Aktion „SCHAU HIN!“ ausgezeichnet. Das Ziel der Aktion: den Umgang mit Medien erlernen. Vor allem Kinder verbringen oft viel zu viele Stunden vor dem Fernseher oder PC. „SCHAU HIN!“ gibt Hilfestellungen für einen kindgerechten Umgang mit Medien.

Der pulsus wird aber nicht nur für die beste Gesundheitskampagne verliehen - es gibt ihn in insgesamt fünf Kategorien. Auch bei dem Wettbewerb um die „Gesündeste Grundschule“ steht der Sieger jetzt fest: Die Juroren haben sich für die Friedrich-Ebert-Schule im hessischen Bad Homburg entschieden. An dieser Schule haben die Schüler jeden Tag eine Stunde Sport. Mit positiven Folgen für die Gesundheit: Dank der vielen Bewegung sind die Kinder ausgeglichener, leistungsfähiger und weniger agressiv.

Am 6. April werden die Sieger zur feierlichen Preisübergabe nach Berlin reisen.

Mehr Informationen über die Aktion und die übrigen pulsus-Kategorien findest du bei TK.de.

[TK]

Links

Die Jury des "pulsus" 2005 bei TK.de

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung