Die Spieler von Eintracht Frankfurt feierten den Klassenerhalt (Foto: Eibner-Pressefoto)Konzis Kanal freekickerz ist der meistabonnierte YouTube-Channel in Deutschland (Foto: Public Address)Für die gekühlte Avocadosuppe mit Limetten benötigt man zwei reife Avocados (Foto: shutterstock.com/Subbotina Anna)Der FC Sevilla ist alter und neuer Europa-League-Sieger (Foto: Eibner-Pressefoto)Pointer-Vloggerin Valerie stellt dir leckere Sommerdrinks vor (Foto: Public Address)Jogi Löw hat den Spielerkader für die EM bekannt gegeben (Foto: Eibner-Pressefoto)Stürmer Claudio Pizarro hat seinen Vertrag bei Werder Bremen um ein Jahr verlängert (Foto: Eibner-Pressefoto)

Rezept-Tipp

Frische Pizza - selbst gemacht

published: 28.05.2016

Backe deine Pizza selber! Pointer kennt ein leckeres Rezept (Foto: Pressmaster/Shutterstock.com) Backe deine Pizza selber! Pointer kennt ein leckeres Rezept (Foto: Pressmaster/Shutterstock.com)

Es gibt wenig, was so verbindend ist, wie gemeinsam zu essen. Außer gemeinsam zu kochen! Mit der ganzen WG oder einer Gruppe von Freunden macht das besonders viel Laune. Sich bei einer solchen Gelegenheit für Pizza zu entscheiden, birgt eine Reihe von Vorteilen:

1. Es ist nicht teuer.
2. Jeder kann sich an den Kosten beteiligen, indem er eine oder mehrere Zutat(en) mitbringt.
3. Jedem noch so ungewöhnlichen Geschmack kann durch einen Belag der Wahl Rechnung getragen werden.
4. Sowohl Fleischesser wie auch Vegetarier und Veganer kommen auf ihre Kosten.
5. Es schmeckt toll!

Zutaten für ein Backblech oder zwei runde Pizzen:

1 Würfel frische Hefe
1 TL Zucker
300 ml warmes Wasser
500 g Weizenmehl Typ 550
Salz
2 EL Olivenöl
Tomatensauce
Belag nach Geschmack


So wird's gemacht:

Den Zucker im Wasser auflösen. Die Hefe hineinbröseln und rühren, bis sie sich auflöst. Das mit dem Salz gemischte Mehl in eine Schüssel geben. Eine Mulde in die Mitte drücken und das Hefewasser hineingießen. Etwa 15 Minuten quellen lassen. Dann alles manuell oder mit dem Handrührer - Knethaken! - zu einem homogenen Teig verkneten. Mit Öl bestreichen und an einem warmen Ort abgedeckt gehen lassen, bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat. Dann wieder durchkneten und auf Backpapier ausrollen. Aufs Blech legen und noch einmal eine halbe Stunde gehen lassen.


Nun mit Tomatensauce und nach Belieben weiteren Zutaten nach Wahl wie Oliven, Tunfisch, Paprika, Brokkoli, Schinken, Ananas, Pilzen oder Zwiebeln belegen. Am Schluss den Mozzarella darüber geben. In den vorgeheizten Backofen schieben und bei 180 Grad Umluft oder 200 Grad Ober- und Unterhitze ca. 25 Minuten backen. Die fertige Pizza kannst du noch mit frischem Grünzeug wie Basilikum oder Rucola krönen. Guten Appetit!

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Heiße Ingwer-Orange
Wasabi-Kartoffelsuppe mit Krabben
Bircher-Müsli

Noch Hunger?

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung