Autsch! Um solch schmerzhaften Sonnenbrand zu vermeiden, hat Pointer Tipps für dich (Foto: Federico Massa/Shutterstock.com)Gegen den deutschen Verteidiger Mats Hummels (l.) gab es für Polens Top-Stürmer Robert Lewandowski kein Durchkommen (Foto: Eibner-Pressefoto)Die Franzosen feierten den Einzug ins Achtelfinale ausgelassen (Foto: Eibner-Pressefoto)Der orientalische Salat Tabouleh besteht aus Bulgur, glatter Petersilie, Minze, Tomaten und Gurke in einem Zitronensaft-Olivenöl-Dressing (Foto: Public Address)Emanuele Giaccherini erzielte nach einem Traumpass von Leonardo Bonucci das 1:0 (Foto: Eibner-Pressefoto)Shkodran Mustafi (Mitte) erzielte das erste Tor für Deutschland (Foto: Eibner-Pressefoto)Mit Eistee schmeckt der Sommer auch ohne Zucker (Foto: shutterstock.com/kuleczka)

Pesto zum Selbermachen

Pepp die Pasta auf!

published: 19.06.2016

Aus getrockneten Tomaten, Knoblauch, Mandeln und Cashewkernen, Basilikum und Pecorino lässt sich ein schmackhaftes rotes Pesto bereiten (Foto: Public Address) Aus getrockneten Tomaten, Knoblauch, Mandeln und Cashewkernen, Basilikum und Pecorino lässt sich ein schmackhaftes rotes Pesto bereiten (Foto: Public Address)

Nudeln mit Ketchup? Das Leibgericht vieler kochfauler Studierender, die sparsam wirtschaften müssen, ist auf Dauer recht einfallslos. Dabei lässt sich Pasta leicht aufpeppen, indem man einfach ein tolles Pesto selber macht.

Nicht nur geschmacklich ist Pesto der faden Ketchup-Beilage um einiges überlegen, es ist auch wesentlich gesünder. Inhaltsstoffe wie Olivenöl, Nuss- und Steinfrüchte wie etwa Mandeln liefern einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren, die der Körper für wichtige Stoffwechselprozesse braucht. Wer zusätzlich zu Vollkorn-Pasta greift, vervollständigt die gesunde Mahlzeit mit ausreichend Ballaststoffen.


Das Wort "Pesto" stammt übrigens aus Italien und bedeutet so viel wie "Zerdrücktes". Die kalte Paste ist die perfekte Würzsauce, um langweilige Nudel-Gerichte immer wieder anders zu servieren.


"Pesto alla genovese"

Zutaten für 4 Personen:
60 g Pinienkerne
3 Knoblauchzehen
4 Bund Basilikum oder Bärlauch
1 TL Salz
Olivenöl
50 g geriebener Parmesan
Pfeffer

Und so wird´s gemacht:
Die Pinienkerne ohne Öl in einer beschichteten Pfanne rösten. Die Knoblauchzehen grob hacken. Das Basilikum waschen und die Blätter abzupfen. Dann alles gemeinsam in einen Mixer geben und mit Salz und Öl fein pürieren. Nun den Parmesan dazugegeben und 5 EL Olivenöl untermischen, falls das Pesto noch zu dickflüssig ist. Anschließend die Paste mit Salz und Pfeffer abschmecken. Übrigens: Wer Basilikum nicht so gerne mag, kann das Ganze auch mit Bärlauch zubereiten.



"Pesto rosso"

Zutaten für 4 Personen:
350 g getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten
etwa 100 ml Olivenöl
1 Knoblauchzehe
35 g gemahlene Cashewkerne
35 g gemahlene Pinienkerne
2 grüne Peperoni
70 g geriebener Pecorino
1/2 TL Pfeffer
1 TL Salz

Und so wird´s gemacht:
Die Tomaten auf einem Sieb abtropfen lassen, das Öl sammeln und mit Olivenöl auf 200 ml auffüllen. Dann die Tomaten mit den Peperoni und dem Knoblauch im Mixer pürieren. Anschließend die Cashew- und Pinienkerne hinzugeben, alles vermixen und langsam das Öl hinzufügen. Zum Schluss den Käse untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Pesto mit Pilzen

Zutaten für 4 Personen:
1 Bund glatte Petersilie
250 g Shiitake-Pilze
50 g geriebener Parmesan
2 Knoblauchzehen
50 g zerhackte Mandeln
60 ml Olivenöl
Zitronensaft
Salz und Pfeffer

Und so wird´s gemacht:
Die Mandeln in einer beschichteten Pfanne rösten. Die Pilze putzen. Die Petersilie waschen und die Blätter von den Stielen zupfen. Alles in den Mixer geben und etwas Olivenöl und Parmesan hinzufügen. Dann den Knoblauch pressen und dazugeben. Nun langsam das restliche Olivenöl hineinträufeln und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Jetzt muss nur noch schnell die Pasta gekocht werden und fertig ist eine volllständige Mahlzeit. Übrigens hält sich Pesto in einem Glas im Kühlschrank einige Wochen lang. Guten Appetit!

[Franzisca Teske]

Noch Hunger?

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung