Rezept-Tipp

Pumpkin Pie

published: 25.09.2017

Pumpkin Pie: Die Basis der süßen Köstlichkeit aus den USA ist herbstlich gewürzter Kürbis (Foto: Brent Hofacker/Shutterstock.com) Pumpkin Pie: Die Basis der süßen Köstlichkeit aus den USA ist herbstlich gewürzter Kürbis (Foto: Brent Hofacker/Shutterstock.com)

In den USA ist es eines der populärsten Gerichte in den Herbst- und Wintermonaten: Pumpkin Pie. Dabei handelt es sich um eine süße Tarte mit püriertem Kürbis als Basis und einer spezifischen Gewürzmischung, genannt Pumpkin Spice. Wenn der Herbst hereinbricht und die Temperaturen sinken, lockt in amerikanischen Supermärkten, Cafés und Restaurants überall Pumpkin-Spice-Geschmack: in Latte Macchiatos, Oreos, Kaugummi, Pasta-Saucen, sogar Chips. Pointer bleibt beim klassichen Pumpkin-Pie-Rezept, mit dem du dir und deinen Lieben eine perfekte Sonntagnachmittag-Köstlichkeit für einen goldenen Herbsttag kredenzen kannst.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Das brauchst du für 1 Pumpkin Pie:

Mürbeteig
200g Dinkelmehl
1 TL Backpulver
75g Rohrzucker
1 Prise Salz
1 Eigelb
100g Butter

Füllung
1 kleiner Hokkaido-Kürbis, der 450-500g Kürbisfleisch ergibt
2 Eier
225g brauner Zucker
1 EL Dinkelmehl
350ml Kondensmilch
1 Prise Salz
1 1/2 TL Zimt
1/2 TL gemahlener Ingwer
1/2 TL Muskatnuss
1/4 TL gemahlene Nelken

Und so geht's:

Den Backofen auf 160°C vorheizen. Halbiere den Kürbis, entferne das Kerngehäuse und platziere die Hälften mit der flachen Seite nach unten auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech. Backe die Kürbishälften 30-40 Minuten, bis das Fruchtfleisch weich ist. Stelle nun den Mürbeteig her, indem du das Mehl, Backpulver, Salz und den Zucker in einer Schüssel vermischst. Füge die kalte Butter in Stücken sowie das Eigelb hinzu und verknete alles zu einem glatten Teig. Wickele den Teig in Frischhaltefolie und lasse ihn für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen. Nimm den Kürbis aus dem Ofen, lass ihn etwas auskühlen und ziehe die Schale ab. Zerstampfe oder püriere nun das Kürbisfleisch. Erhöhe die Ofentemperatur auf 230°C. Kombiniere Zimt, Ingwer, Muskatnuss und die gemahlenen Nelken in einer kleinen Schale zu einer Gewürzmischung.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Verschlage nun für die Füllung die zwei Eier leicht in einer großen Schüssel und füge den braunen Zucker hinzu. Beides gut verrühren und das Mehl, Salz und Kürbispüree hinzugeben. Füge die Kondensmilch und die Gewürzmischung dazu und verrühre alles zu einer glatten Massse. Knete den Mürbeteig noch einmal kurz durch und rolle ihn aus, sodass du ihn in die gefettete Tarteform drücken kannst. Forme einen hohen Rand und gieße aschließend die Kürbismischung in die Form. Decke den Rand des Teiges mit Alufolie ab, damit er durch die Hitze nicht verbrennt. Backe alles für zehn Minuten und verringere dann die Ofentemperatur auf 180°C. 40-50 Minuten sollte er weiterbacken. Entferne die Alufolie 20 Minuten vor Ende der Backzeit, damit die Kruste goldbraun wird. Teste mit einem Zahnstocher, ob die Tarte fertig ist: Bleibt keine Füllung daran kleben, ist dein Pumpkin Pie soweit und kann aus dem Ofen. Jetzt nur noch etwas abkühlen lassen und dann kannst du den noch leicht warmen, herbstlichen Kürbiskuchen genießen!
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz



[Pauline Brenke]

Noch Hunger?

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung