Vollgepackte Bücherregale sehen nicht nur unschön aus, sie stressen auch <a href="http://www.shutterstock.com/gallery-148822p1.html?cr=00&pl=edit-00">Artistan</a> / <a href="http://www.shutterstock.com/editorial?cr=00&pl=edit-00">Shutterstock.com</a>Bewegung an der frischen Luft vertreibt winterliche Trägheit (Foto: shutterstock.com/PEPPERSMINT)Kurz vor Weihnachten fehlen bei vielen noch die passenden Geschenkideen (Foto: Public Address)Eine Schwärmerei könnte als Antrieb dazu dienen, sich ganz besonders für diesen Lehrer anzustrengen (Foto: Public Address)Für das Peeling benutzt ihr keine ungemahlenen Bohnen, sondern Kaffee-Pulver, das so fein ist wie Sand (Foto: Public Address)Für eine weihnachtliche Bescherung muss es draußen nicht unbedingt kalt sein (Foto: Public Address)Slow Food bedeutet Essen mit Genuss - und am liebsten vom Winzer nebenan! (Foto: Public Address)

Fruchtiger Reissalat

Erholung für den Magen

published: 31.12.2008

Reis ist nicht nur leicht, er enthält auch viele Vitamine und Mineralstoffe (Foto: shutterstock.com/annata78) Reis ist nicht nur leicht, er enthält auch viele Vitamine und Mineralstoffe (Foto: shutterstock.com/annata78)

Nach den üppigen Mahlzeiten der Festtage ist das Stöhnen und Ächzen groß: Der Zeiger der Waage schlägt viel stärker aus als zuvor und die neu gekaufte Hose spannt schon wieder. Glücklicherweise verschwinden die frisch angefutterten Reserven schnell, wenn ihr eure Ernährung wieder dem Alltag anpasst.

Um dem Körper nach Gänsebraten, buntem Teller und Kuchenorgien wieder etwas Erholung zu bieten, stellt euch die Techniker Krankenkasse ein leichtes, erfrischendes Rezept vor.

Reis im Gesundheitscheck

Reis enthält nicht nur so gut wie kein Fett, sondern ist auch eine wahre Gesundheitskur. Das kleine Korn birgt nämlich eine Menge B- Vitamine und Mineralstoffe. Vitamin B1 stärkt beispielsweise eure Nerven und unterstützt euren Stoffwechsel, während Vitamin B6 für einen strahlenden Teint sorgt. Das enthaltene Zink hingegen stärkt das Immunsystem.

Hinzu kommt, dass Reis über einen langen Zeitraum sättigt, denn in ihm stecken viele Kohlenhydrate und Ballaststoffe. Diese verdaut der Organismus nur langsam, wodurch der Blutzuckerspiegel nicht so schnell ansteigt. Das wiederum hat zur Folge, dass der Körper weniger Insulin produziert und ihr euch länger satt fühlt.

Zutaten für vier Personen:
300 g Langkornreis
Salz
1 Dose Ananas in Scheiben
1 rote Paprika
1 Bund Lauchzwiebeln
1 Chilischote
1 Packung gestückelte Tomaten
3 EL Essig
1 TL Zucker
einige Salatblätter
50 g ungesalzene Erdnüsse
Koriander zum Garnieren
Und so wird’s gemacht:
Lasst den Reis in kochendem Salzwasser bei schwacher Hitze etwa 20 Minuten ausquellen. Wascht, putzt und würfelt die Paprika und schneidet die Lauchzwiebeln in Ringe. Anschließend die Ananas abtropfen lassen und in Stücke schneiden.

Nun wascht die Chili und entkernt sie. Dann zerteilt ihr sie in feine Ringe. Achtet darauf, eure Finger von Nase und Augen fern zu halten, da jegliche Berührung mit dem Chilisaft zu anhaltendem Brennen führen kann. Verrührt die Ringe mit den Tomaten und schmeckt alles mit Salz, Essig und Zucker ab.

Wascht und putzt den Salat und schüttelt ihn sanft trocken. Nun den Reis abtropfen und abkühlen lassen. Mischt die Ananas, Paprika, Lauchzwiebeln und Chilisoße miteinander und lasst das Ganze etwa zehn Minuten ziehen. In der Zwischenzeit könnt ihr die Erdnüsse in der Pfanne goldbraun rösten und grob hacken. Nun die Salatblätter mit Reis anrichten, die Sauce darüber geben und mit Koriander und Erdnüssen garnieren. Guten Appetit!

[Franzisca Teske]

Noch Hunger?

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung