Mittlerweile tröten auch die deutschen Fans gerne in die Vuvuzela (Foto: Public Address)Das "Wissenschaftliche Institut der Techniker Krankenkasse für Nutzen und Effizienz im Gesundheitswesen" (WINEG) hat eine repräsentative Studie zur Patientenzufriedenheit durchgeführt (Grafik: Techniker Krankenkasse)Miroslav Klose traf zum 2:0 (Foto: Public Address)Lukas Podolski schoss das erste Tor für Deutschland bei der WM 2010 (Foto: Public Address)Welches Team gewinnt den WM-Pokal 2010?  (Foto: Public Address)Laut einer Forsa-Umfrage im Auftrag der TK bekommt jeder Vierte öfter einen Sonnenbrand (Grafik: Techniker Krankenkasse)Dr. Karin Anderson berät User Daniel (Foto: Public Address)

Tipp der Techniker Krankenkasse

Vitamine vom Grill

published: 23.06.2010

Mais und anderes Gemüse lässt sich prima grillen (Foto: Techniker Krankenkasse)Mais und anderes Gemüse lässt sich prima grillen (Foto: Techniker Krankenkasse)

Die Weltmeisterschaft läuft und die Fans genießen die Spiele in vollen Zügen. Zu einem gelungenen Fan-Fest mit Familie, Freunden oder Kollegen gehört für viele Fußballbegeisterte das Grillen einfach dazu. Statt des klassischen Steaks kann auch mal gegrilltes Gemüse für Abwechslung auf dem Rost sorgen. So wird garantiert jeder WM-Fan munter. Die Techniker Krankenkasse (TK) gibt Tipps, wie die gesunde Alternative am besten gelingt.

Gemüse und Fisch

Besonders gut zum Grillen eignen sich Paprika, Pilze, Süßkartoffeln oder Mais. Klein geschnittenes Gemüse lässt sich auch gut auf Spießen kombinieren. In geselliger Runde kann jeder nach eigenem Geschmack seinen Spieß zusammenstellen. Um ein besseres Aroma zu erhalten, lassen sich die Spieße auch gut in einer Marinade einlegen. Sie schützt zusätzlich vor dem Austrocknen beim Grillen.

Auch Fisch, Brot und sogar Käse machen sich gut auf dem Grill. In diesen proteinreichen Lebensmitteln ist Phosphor enthalten, den wichtigen Mineralstoff brauchen die Nieren. Außerdem enthält Fisch das Spurenelement Selen, das Herz und Kreislauf stärkt.

Alternative Elektrogrill

Wer sein Gemüse auf einem Elektrogrill röstet, geht keine Gefahr ein, dass sich gefährliche Nitrosamine bilden. Wer allerdings nicht auf einen Holzkohlegrill verzichten möchte, kann das Gemüse in Alufolie einwickeln oder in Grillschalen legen. Falls das Grillgut doch einmal anbrennt, sollte man Krusten sowie die verkohlten Stellen nicht mitessen.

Weitere Informationen rund um Ernährung findet man auf der Website www.tk.de unter der Rubrik Medizin & Gesundheit, Stichwort Ernährung. Dort steht auch die Broschüre "Ernährung" zum Download zur Verfügung.

[TK]

Links

www.tk.de

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung