Rezept-Tipp

Grüner Gazpacho

published: 04.08.2010

Erfrischendes Grünzeug - ein Gazpacho schmeckt auch aus grünen Paprika und Salatgurken (Foto: Public Address) Erfrischendes Grünzeug - ein Gazpacho schmeckt auch aus grünen Paprika und Salatgurken (Foto: Public Address)

Gazpacho ist ein Küchen-Klassiker aus Andalusien. Die Spanier bereiten die kalte Suppe aus ungekochtem Gemüse traditionell mit roten Tomaten zu. Aber auch unsere grüne Variante kann sich sehen lassen. Gerade bei sommerlichen Temperaturen schmeckt ein Gazpacho als leichte Hauptmahlzeit oder origineller Snack. Die Techniker Krankenkasse kennt das Rezept.

Zutaten für 4 Portionen

Das Olivenöl vebessert die Aufnahme der fettlöslichen Vitamine E, A, D und K aus dem Gemüse (Foto: Public Address)Das Olivenöl vebessert die Aufnahme der fettlöslichen Vitamine E, A, D und K aus dem Gemüse (Foto: Public Address)

200 g entrindetes Weißbrot (etwa acht Toast-Scheiben)
3 grüne Paprika
1 gelbe Paprika
2 Salatgurken
1 kleine grüne Chilischote
1 Bund Frühlingszwiebeln, gehackt
½ Bund glatte Petersilie
2 Knoblauchzehen, gehackt
6 EL Olivenöl
2 EL Weißweinessig
1 TL Salz
1 Prise Pfeffer


Zubereitung

Als erstes weichst du das entrindete Brot in etwas kaltem Wasser ein. Nun wasche die Paprikaschoten, Gurken, Frühlingszwiebeln, Chili und Petersilie. Halbiere die Gemüse und entferne die Samen. Lege ein fünf Zentimeter breites Stück Salatgurke beiseite und zerteile den Rest in grobe Würfel. Hacke nun die Frühlingszwiebeln, die Petersilie und den Knoblauch. Drücke das Brot gut aus.

Püriere alles gemeinsam mit vier Esslöffeln Öl und dem Essig zu einer homogenen Masse. Sollte dir das Ergebnis zu dickflüssig sein, gib esslöffelweise etwas kaltes Wasser dazu. Schmecke mit Salz und Pfeffer ab.

Die Suppe nun mindestens eine Stunde kalt stellen. Kurz vor dem Servieren nimmst du das übrige Gurkenstück und schneide es in feine Würfel. Gieße den Gazpacho in vier tiefe Teller - alternativ sieht die grüne Suppe auch in kleinen Schüsseln oder stabilen Gläsern lecker aus. Mit den Gurkenwürfeln garnieren und mit dem restlichen Öl beträufeln. Guten Appetit!

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

"Kingsman: The Golden Circle"
Was wollen Sie für Studierende tun?
Pointer fragt die CDU

Noch Hunger?

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung